Zum Hauptinhalt springen

Miika Koivisto neuer Verteidiger beim SCB

Der Finne Miika Koivisto ersetzt bei Meister SC Bern den Schweden Adam Almquist.

Die SCB-Goalies werden auch in Zukunft von einem Finnen trainiert: Der Meister verpflichtet Petri Tuononen van Tappara Tampere als Nachfolger von Aki Näykki (26.6.2019).
Die SCB-Goalies werden auch in Zukunft von einem Finnen trainiert: Der Meister verpflichtet Petri Tuononen van Tappara Tampere als Nachfolger von Aki Näykki (26.6.2019).
zvg
Es ist fix: Der finnische WM-Verteidiger Miika Koivisto (Bild) spielt nächste Saison für den SC Bern. Der Club hat sich mit dem 28-jährigen Finnen geeinigt. (11.6.2019)
Es ist fix: Der finnische WM-Verteidiger Miika Koivisto (Bild) spielt nächste Saison für den SC Bern. Der Club hat sich mit dem 28-jährigen Finnen geeinigt. (11.6.2019)
Petr David Josek, Keystone
Der SCB verliert kommenden Frühling seinen Goalie Leonardo Genoni. «Es ist der richtige Zeitpunkt», sagt SCB-Goalie Leonardo Genoni zu seinem Wechsel nach Zug. (6.8.2018)
Der SCB verliert kommenden Frühling seinen Goalie Leonardo Genoni. «Es ist der richtige Zeitpunkt», sagt SCB-Goalie Leonardo Genoni zu seinem Wechsel nach Zug. (6.8.2018)
Christian Pfander
1 / 21

Das Ausländerquartett des SC Bern ist komplett. Wie diese Zeitung bereits letzte Woche angekündigt hat, stösst Verteidiger Miika Koivisto zu den Stürmern Mark Arcobello (USA), Andrew Ebbett (Kanada) sowie Jan Mursak (Slowakei).

Der 28-jährige Koivisto gehörte zum finnischen Nationalteam, das im Mai in der Slowakei überraschend Weltmeister wurde. Zuvor hatte er in der KHL für Dynamo Moskau gespielt und in 54 Partien 20 Skorerpunkte erzielt.

Der Linksschütze ersetzt den gleichaltrigen Schweden Adam Almquist, der in der Defensive fast fehlerlos agierte, im Angriff aber nur wenig Wirkung entfaltete. «Vom Profil her ist Koivisto ähnlich, aber er verfügt in der Offensive über etwas mehr Qualitäten», erklärt SCB-Sportchef Alex Chatelain, der betont, man sei mit Almquist nicht grundsätzlich unzufrieden gewesen.

Dass Almquist kein gefährlicher Weitschütze ist, wirkte sich in der vergangenen Saison vor allem im Powerplay negativ aus. Laut Chatelain hat Koivisto einen deutlich besseren Schuss als sein Vorgänger. In der Abwehr sei der Zuzug «sehr solid. Er ist sowohl im Club als auch im Nationalteam in Unterzahl zum Einsatz gekommen.» Der Finne wird wie der Rest des Ausländerquartetts Ende Juli in Bern erwartet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch