Lugano feiert Kantersieg, auch Ambri gewinnt

Im Kampf um die Playoff-Plätze spielen die Tessiner Clubs überzeugend. Der SC Bern gewinnt in Davos.

  • loading indicator

Lugano (7:0 in Lausanne) und Ambri-Piotta (6:3 in Zug) machen in der National League wichtige Schritte in Richtung Playoffs. Lugano liegt erstmals seit November über dem Strich.

Das zuvor bedenklich auswärtsschwache Lugano wird plötzlich zu einer Macht in fremden Stadien. In Lausanne gewann der letztjährige Playoff-Finalist auswärts zum dritten Mal in den letzten vier Spielen und hievte sich damit erstmals seit fast drei Monaten wieder über den Strich.

Bereits nach 15 Minuten führten die Tessiner 3:0, das zuvor sechsmal in Folge siegreiche Lausanne wusste darauf keine Antwort. Die Waadtländer kassierten ihre höchste Heimniederlage in der obersten Spielklasse.

Frühe Vorentscheidung auch in Zug

Für das zweite Tessiner Team war es ebenfalls ein guter Abend. Auch Ambri-Piotta sorgte bereits in den ersten neun Minuten mit vier Toren zum 4:0 für eine Vorentscheidung. Diego Kostner und Dominik Kubalik trafen dabei zweimal während der gleichen Strafe in Unterzahl.

Ambri weist nun sechs Spiele vor Schluss fünf Punkte Vorsprung auf die ZSC Lions und Fribourg-Gottéron auf den Plätzen 8 und 9 auf. Lugano verbesserte sich einen Zähler vor den beiden in den 7. Rang. Der SC Bern profitierte mit einem 4:3-Sieg in Davos von der Niederlage Zugs und baute seine Führung an der Tabellenspitze auf fünf Punkte aus.

Resultate und Rangliste:

Resultate: Davos - Bern 3:4 (1:2, 1:2, 1:0). Zug - Ambri-Piotta 3:6 (1:4, 2:1, 0:1). Lausanne - Lugano 0:7 (0:3, 0:1, 0:3).

Rangliste: 1. Bern 44/95. 2. Zug 44/90. 3. Lausanne 45/74. 4. SCL Tigers 44/73. 5. Ambri-Piotta 44/70. 6. Biel 44/68. 7. Lugano 44/66. 8. ZSC Lions 44/65. 9. Fribourg-Gottéron 44/65. 10. Genève-Servette 45/63. 11. Davos 44/37. 12. Rapperswil-Jona Lakers 44/29.

Telegramme:

Lausanne - Lugano 0:7 (0:3, 0:1, 0:3)
6700 Zuschauer (ausverkauft). – SR Massy/Salonen, Gnemmi/Progin.
Tore: 2. Sannitz (Bürgler, Reuille) 0:1. 9. Fazzini (Romanenghi) 0:2. 16. Lapierre (Klasen, Lajunen) 0:3. 31. Hofmann (Bürgler) 0:4. 56. (55:25) Bertaggia (Morini, Hofmann) 0:5. 56. (55:59) Riva (Bertaggia) 0:6. 59. Lajunen (Klasen) 0:7.
Strafen: je 2mal 2 Minuten.
PostFinance-Topskorer: Jeffrey; Hofmann.
Lausanne: Boltshauser; Trutmann, Grossmann; Nodari, Frick; Schelling, Genazzi; Traber, Barbero; Bertschy, Jeffrey, Vermin; Kenins, Emmerton, Partanen; Moy, Froidevaux, Leone; Antonietti, In-Albon, Zangger.
Lugano: Merzlikins; Loeffel, Chorney; Wellinger, Vauclair; Chiesa, Riva; Vedova, Ulmer; Lapierre, Lajunen, Klasen; Bürgler, Sannitz, Hofmann; Bertaggia, Morini, Jörg; Fazzini, Romanenghi, Reuille.
Bemerkungen:Lausanne ohne Borlat, Junland, Mitchell (alle verletzt), Lindbohm und Herren (beide krank), Lugano ohne Cunti (verletzt) und Haapala (überzähliger Ausländer).

Zug - Ambri-Piotta 3:6 (1:4, 2:1, 0:1)
6895 Zuschauer. – SR Dipietro/Stricker, Castelli/Fuchs.
Tore: 1. (0:44) Rohrbach (Fischer, D'Agostini) 0:1. 5. (4:29) Kostner (Fora/Ausschluss Müller!) 0:2. 6. (5:28) Kubalik (Guerra/Ausschluss Müller!) 0:3. 9. D'Agostini (Plastino, Rohrbach/Ausschluss Senteler) 0:4. 11. Suri (Albrecht, Thiry) 1:4. 30. Bianchi (Tosques, Plastino/Ausschluss Senteler) 1:5. 33. Everberg (Roe, Diaz/Ausschlüsse Goi, Müller) 2:5. 35. Suri (Schlumpf/Ausschluss Diaz!) 3:5. 60. (59:48) Trisconi (Plastino) 3:6 (ins leere Tor).
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Zug, 7mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta.
PostFinance-Topskorer: Martschini; Kubalik.
Zug:Stephan; Diaz, Morant; Schlumpf, Alatalo; Zgraggen, Stadler; Thiry; Klingberg, Roe, Everberg; Martschini, McIntyre, Simion; Leuenberger, Albrecht, Suri; Zehnder, Senteler, Schnyder.
Ambri-Piotta: Manzato; Plastino, Ngoy; Fischer, Guerra; Fora, Jelovac; Tosques; Trisconi, Kostner, Bianchi; Rohrbach, D'Agostini, Hofer; Zwerger, Müller, Kubalik; Incir, Goi, Lauper; Mazzolini.
Bemerkungen: Zug ohne Flynn (überzähliger Ausländer), Lammer und Zryd. Ambri ohne Kienzle, Dotti, Pinana, Lerg, Conz, Novotny (alle verletzt/angeschlagen). – Pfosten-/Lattenschüsse: 1. Fischer, 14. Roe. - 1. National-League-Spiel von Tosques. – Timeout Zug (5.). – Zug von 55:12 bis 57:13 und von 57:24 bis 59:48 ohne Goalie. - Suri verletzt ausgeschieden (vom Puck im Gesicht getroffen).

Davos - Bern 3:4 (1:2, 1:2, 1:0)
4283 Zuschauer. – SR Lemelin/Mollard, Kovacs/Obwegeser. Tore: 3. Sciaroni (Andersson, Beat Gerber) 0:1. 8. Rödin (Nygren, Lindgren/Ausschluss Kämpf) 1:1. 20. (19:07) Kamerzin (Scherwey, Haas) 1:2. 24. Frehner (Ausschluss Jung!) 2:2. 30. (29:53) Arcobello (Moser, Burren) 2:3. 31. (30:31) Haas (Blum, Scherwey/Ausschluss Du Bois) 2:4. 52. Hischier (Ausschluss Kämpf) 3:4.
Strafen: 8mal 2 plus 10 Minuten (Rödin) gegen Davos, 8mal 2 plus 10 Minuten (Ruefenacht) gegen Bern.
PostFinance-Topskorer: Lindgren; Arcobello.
Davos: Senn; Du Bois, Kundratek; Barandun, Nygren; Heldner, Jung; Payr; Rödin, Lindgren, Ambühl; Marc Wieser, Bader, Meyer; Hischier, Aeschlimann, Portmann; Frehner, Egli, Kessler; Baumgartner.
Bern: Genoni; Burren, Almquist; Kamerzin, Blum; Andersson, Beat Gerber; Colin Gerber; Ruefenacht, Arcobello, Moser; Mursak, Ebbett, Kämpf; Bieber, Haas, Scherwey; Sciaroni, Heim, Berger; Grassi.
Bemerkungen: Davos ohne Corvi, Paschoud, Stoop, Dino Wieser (alle verletzt), Pestoni (krank) und Lindbäck (überzähliger Ausländer), Bern ohne Jeremi Gerber, Krueger, Untersander (alle verletzt) und Boychuk (überzähliger Ausländer). – Du Bois verletzt ausgeschieden (31.). – Timeout Bern (59:41).

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt