Zum Hauptinhalt springen

Junge Spieler, alte Schwächen

Die Schweizer Eishockeyaner verloren ihr Startspiel an der U-18-WM 1:3 gegen Finnland – wegen Mängeln im Abschluss.

Niederlage zum Auftakt: Das Schweizer U-18-Team unterliegt Finnland in Zug.
Niederlage zum Auftakt: Das Schweizer U-18-Team unterliegt Finnland in Zug.
Keystone

Gleich sektorenweise waren die Sitze des Zuger Eisstadions mit weissen Klebern versehen. «Scouts» stand darauf zu lesen, und die Reihen waren gut gefüllt mit Spähern aus der NHL, die beobachteten, wie Teenager aus Finnland und der Schweiz sich für höhere Aufgaben zu empfehlen versuchten.

Dieser Wille war insbesondere den jungen Schweizern beim Start ins Heimturnier anzumerken. ZSC-Stürmer Denis Malgin, der Offensiv-Leader im Team von Manuele Celio, fiel wiederholt mit Eigensinn auf, sorgte typischerweise aber auch für den einzigen Treffer seines Teams. Bei einem Flügellauf spielte er erst einen Verteidiger schwindlig und verwandelte dann souverän zum 1:1.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.