Zum Hauptinhalt springen

Josi und Niederreiter treffen, nur Josi gewinnt

Roman Josi wurde im Spiel der Nashville Predators gegen Montreal zum besten Spieler gewählt und ist Topskorer seines Teams. Nino Niederreiter beendete eine lange Torflaute.

Mit ihren Teams waren die Schweizer NHL-Stars Roman Josi und Nino Niederreiter unterschiedlich erfolgreich, persönlich lief es jedoch beiden sehr gut. Josi brilliert beim 5:1-Sieg der Nashville Predators gegen die Montreal Canadiens. Er gab in der 9. Minute den Pass zum 1:0 von Shea Weber, in der 29. Minute erzielte er im Powerplay mit seinem neunten Saisontreffer das 2:0. Der Berner Verteidiger wurde zum besten Spieler der Partie gewählt und hat nun bereits 26 Skorerpunkte auf dem Konto – so viele wie kein anderer in seinem Team.

Nashville, das erstmals seit Mitte November zweimal hintereinander gewann, verdankte den Sieg einer enormen Effizienz, benötigte es doch für die fünf Tore lediglich 19 Schüsse. Montreal dagegen, das zum vierten Mal in Serie und zum achten Mal in den letzten neun Spielen verlor, brachte trotz 36 Schüssen nur einen Treffer zu Stande. Sven Andrighetto war bei den Canadiens erneut überzählig.

Nino Niederreiter verlor zwar mit den Minnesota Wild gegen die Dallas Stars 3:6, persönlich erlebte er aber einen erfreulichen Abend. Der Churer Stürmer verkürzte aus kurzer Distanz zum 3:4 (51.). Mit dem siebten Saisontreffer beendete er eine Serie von 15 Partien ohne Torerfolg. Niederreiter war auch beim 2:0 von Charlie Coyle (9.) beteiligt und wurde zum drittbesten Spieler der Begegnung gekürt.

si/ofi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch