Zum Hauptinhalt springen

Erfolgsgeschichte ohne Happy End

Was in den letzten Wochen gemunkelt wurde, ist nun Tatsache: Bengt-Ake Gustafsson wird die SCL Tigers nicht länger trainieren. Eine Geschichte über Enttäuschungen und Erwartungen.

Lange wurde gemunkelt, am Donnerstag wurde es offiziell: Trotz des Aufstiegs werden die Arbeitspapiere des Trainerduos Bengt-Ake Gustafsson (rechts) und seinem Assistenten Peter Andersson nicht verlängert.
Lange wurde gemunkelt, am Donnerstag wurde es offiziell: Trotz des Aufstiegs werden die Arbeitspapiere des Trainerduos Bengt-Ake Gustafsson (rechts) und seinem Assistenten Peter Andersson nicht verlängert.
Keystone
Viel Erfolg, wenig Kredit: Bengt-Ake Gustafsson (hinten) und sein Assistent Peter Andersson müssen Langnau verlassen.
Viel Erfolg, wenig Kredit: Bengt-Ake Gustafsson (hinten) und sein Assistent Peter Andersson müssen Langnau verlassen.
Marcel Bieri, Keystone
Von 1997 bis 2001 war Gustafsson (links) Assistenztrainer von Headcoach Ralph Krueger bei der Schweizer Nationalmannschaft.
Von 1997 bis 2001 war Gustafsson (links) Assistenztrainer von Headcoach Ralph Krueger bei der Schweizer Nationalmannschaft.
Keystone
1 / 8

Eine Woche ist es her, da feierten die SCL Tigers den Wiederaufstieg in die NLA. Die Euphorie darüber schien im Emmental gar nicht mehr abebben zu wollen, die Stimmung passte zum sonnigen Wetter – zumindest bis Donnerstagmittag. Denn da zogen nicht nur am Emmentaler Himmel dunkle Wolken auf. Schliesslich verkündete der Klub, was längst gemunkelt worden war: Der Vertrag mit Coach Bengt-Ake Gustafsson und dessen Assistent Peter Andersson wird nicht verlängert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.