Zum Hauptinhalt springen

Ein Tor für die Hoffnung

Beim 2:0-Sieg über die SCL Tigers gelingt Thomas Déruns sein erster Saisontreffer. Der 30-Jährige ist den Ansprüchen in Bern bisher nicht gerecht geworden.

Die Balance verloren: Die SCL Tigers (hier Alban Rexha, links SCB-Stürmer Byron Ritchie) haben in 19 Partien lediglich 14 Punkte gewonnen.
Die Balance verloren: Die SCL Tigers (hier Alban Rexha, links SCB-Stürmer Byron Ritchie) haben in 19 Partien lediglich 14 Punkte gewonnen.
Keystone
Torpremiere: SCB-Stürmer Thomas Déruns (rechts) jubelt, die Langnauer inklusive Torhüter Jaroslav Hübl sind konsterniert.
Torpremiere: SCB-Stürmer Thomas Déruns (rechts) jubelt, die Langnauer inklusive Torhüter Jaroslav Hübl sind konsterniert.
Keystone
Tigers Jaroslav Huebel trauert.
Tigers Jaroslav Huebel trauert.
Keystone
1 / 8

Am ersten März war es gewesen, just an seinem 30.Geburtstag. Nach drei schwierigen Monaten ohne Torerfolg hatte Thomas Déruns dem SC Bern in Kloten mit zwei Treffern einen optimalen Auftakt in die Playoffs ermöglicht und im Anschluss ans Spiel die Hoffnung auf mehr Selbstvertrauen und bessere Zeiten geäussert. Es blieb beim Wunsch, denn nach der Geburtstagsdoublette sollte Déruns neuerlich monatelang ohne Meisterschaftstreffer bleiben – bis zum 17.November und dem ersten SCB-Gastspiel in der sanierten Ilfishalle. In der 37.Minute lenkte der Chaux-de-Fonnier einen Schuss Geoff Kinrades zum 2:0 ab. Es war die Entscheidung und gleichzeitig das Schlussresultat im Berner Derby.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.