Zum Hauptinhalt springen

Die Reaktion eines Spitzenteams

Mit zwei von sechs Punkten fällt die Spitzenkampf-Bilanz des SC Bern resultatmässig negativ aus. Gerade die Reaktion beim verdienten 2:1-Sieg in Lugano auf das 2:3 gegen Davos stimmt aber zuversichtlich.

Luganos Julien Vauclair, Mitte, im Kampf mit den Bernern Simon Moser, links, und Justin Krueger.
Luganos Julien Vauclair, Mitte, im Kampf mit den Bernern Simon Moser, links, und Justin Krueger.
Keystone
Luganos Brady Murray, rechts, im Zweikampf mit Berner Samuel Kreis, links.
Luganos Brady Murray, rechts, im Zweikampf mit Berner Samuel Kreis, links.
Keystone
Luganos Alessio Bertaggia, rechts, feiert den Ausgleichstreffer zum 1:1 von Alessandro Chiesa gegen den Berner Torhüter Nolan Schäffer, links.
Luganos Alessio Bertaggia, rechts, feiert den Ausgleichstreffer zum 1:1 von Alessandro Chiesa gegen den Berner Torhüter Nolan Schäffer, links.
Keystone
1 / 7

Immer wieder brandete Applaus aus der SCB-Garderobe in der Resega. Spieler und Staffmitglieder schienen in der Retrospektive grossen Gefallen an der Leistung zu finden. Guy Boucher wollte nicht auf den internen Beifall eingehen, verteilte aber verbalen Applaus: «Heute haben wir einen Teameffort gesehen.» Dass der 2:1-Sieg erst nach Penaltyschiessen und sehenswerten Abschlüssen von Thomas Rüfenacht und Justin Krueger feststand, war ein Schönheitsfehler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.