Zum Hauptinhalt springen

Die grosse Show des Schweizer Goalies

Jonas Hiller ist die umjubelte Figur bei Anaheims Sieg gegen Tampa. Er treibt die gegnerischen Angreifer zur Verzweiflung und verdient sich die Auszeichnung als bester Spieler der Partie.

Der Appenzeller Keeper Jonas Hiller hielt seine Anaheim Ducks beim 1:0-Erfolg über Tampa Bay Lightning mit 31 Paraden im Spiel und feierte seinen 21. Shutout in der NHL. Dabei hätte der Appenzeller eigentlich gar nicht zwischen den Pfosten stehen sollen. Er kam nur zum Einsatz, weil sich sein interner Konkurrent Viktor Fasth beim Aufwärmen verletzt hatte. Was er dann während fast 65 Minuten zeigte, war grosse Klasse. Insbesondere eine Intervention im Schlussdrittel gegen den heranstürmenden Tyler Johnson war sehenswert.

Für den ersten Sieg von Anaheim nach zuletzt fünf erfolglosen Auftritten sorgte Captain Ryan Getzlaf mit seinem Treffer 5,2 Sekunden vor Ablauf der Verlängerung. Luca Sbisa, der zweite Schweizer im Team der Kalifornier, kam 16:40 Minuten lang zum Einsatz.

Auch die weiteren Schweizer, die in der Nacht zum Samstag im Einsatz standen, feierten Siege. Reto Berra und Sven Bärtschi verhalfen den Calgary Flames beim 4:3-Penaltyerfolg gegen die Florida Panthers zum ersten Heimsieg nach sechs Niederlagen in Folge. Bärtschi, der zum zweitbesten Spieler der Partie gewählt wurde, schoss im Powerplay das 2:1. Es war der achte NHL-Treffer des 21-jährigen Berners, der zweite in der laufenden Saison.

Berra wehrte 22 Schüsse ab, machte aber beim 2:3 eine unglückliche Figur. Der ehemalige Bieler Keeper wollte einen Pass abfangen; die Befreiungsaktion weit vor seinem Tor gelang nicht wunschgemäss, so dass Jimmy Hayes ins leere Tor treffen konnte. Berra revanchierte sich dann im Penaltyschiessen, als er den Versuch von Hayes stoppte.

Rafael Diaz kam mit Montreal bei den Washington Capitals zu einem 3:2-Erfolg. Die Kanadier sorgten im ersten Drittel mit drei Treffern zwischen der 9. und 14. Minute für die Vorentscheidung. Die beiden Tore von Alex Owetschkin reichten für Washington nicht zu einer erfolgreichen Aufholjagd.

Die NHL-Resultate aus der Nacht zum Samstag: Pittsburgh Penguins - New York Islanders 4:3. Washington Capitals - Montreal Canadiens (mit Diaz) 2:3. Calgary Flames (mit Berra/23 Paraden und Bärtschi/Tor zum 2:1) - Florida Panthers 4:3 n.P. Vancouver Canucks - Columbus Blue Jackets 6:2. Anaheim Ducks (mit Hiller/31 Paraden und Sbisa) - Tampa Bay Lightning 1:0 n.V.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch