Zum Hauptinhalt springen

Der SCB verspielt erneut einen Vorsprung

Der SC Bern unterliegt Servette trotz einer 3:1-Führung mit 3:4 nach Verlängerung. Den entscheidenden Treffer erzielt Denis Hollenstein mit dem Schlittschuh.

Umstrittenes Siegtor: Denis Hollenstein erzielt mit dem rechten Schlittschuh das 3:4, David Jobin und Marco Bührer können nicht eingreifen 19. November 2013).
Umstrittenes Siegtor: Denis Hollenstein erzielt mit dem rechten Schlittschuh das 3:4, David Jobin und Marco Bührer können nicht eingreifen 19. November 2013).
Andreas Blatter
Der Berner Mikko Lehtonen, links, und die Genfer Jonathan Mercier, Kaspers Daugavins und Torhüter Tobias Stephan, von rechts, kämpfen um den Puck (19. November 2013).
Der Berner Mikko Lehtonen, links, und die Genfer Jonathan Mercier, Kaspers Daugavins und Torhüter Tobias Stephan, von rechts, kämpfen um den Puck (19. November 2013).
Lukas Lehmann, Keystone
Der Berner Alexei Dostoinov, Mitte, und die Genfer Christian Marti und Daniel Vukovic, von links.
Der Berner Alexei Dostoinov, Mitte, und die Genfer Christian Marti und Daniel Vukovic, von links.
Lukas Lehmann, Keystone
1 / 5

Der Schluss passte zum Spiel und vor allem zur derzeitigen Situation des SC Bern. Der Servettien Denis Hollenstein sorgte 46 Sekunden vor Ende der Verlängerung für das Siegtor – mit dem Schlittschuh. SCB-Coach Antti Törmänen nannte den Treffer «leicht kontrovers», doch er war wohl korrekt. Etliche andere Entscheide der Schiedsrichter waren hingegen zumindest zweifelhaft, doch Törmänen blieb zu diesem Thema stumm: «Ich habe schon nach dem letzten Match eine Busse von 700 Franken bekommen.» Partien gegen Servette sind kein Vergnügen – nicht für die Zuschauer, die auf gehobene Eishockeykunst gewöhnlich verzichten müssen, nicht für die gegnerischen Spieler, für die blaue Flecken kaum zu vermeiden sind, und auch nicht für die Unparteiischen, die besonders genau hinschauen müssen, um all die Aktionen am Rande der Legalität zu beurteilen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.