Zum Hauptinhalt springen

«Der SCB ist mein Club – das wird so bleiben»

Zum Leader gereift, ein Lausbub geblieben: Tristan Scherwey (27) spricht vor der letzten Doppelrunde des Jahres über sein spezielles 2018. Und der Stürmer gibt ein Bekenntnis ab.

Scherwey und der SC Bern, das passt: «Ich möchte in Bern vorzeitig verlängern und einen langfristigen Vertrag unterschreiben», hatte er schon in einem Interview im Dezember 2018 gesagt.
Scherwey und der SC Bern, das passt: «Ich möchte in Bern vorzeitig verlängern und einen langfristigen Vertrag unterschreiben», hatte er schon in einem Interview im Dezember 2018 gesagt.
Christian Pfander
Der Verein hat dem Wunsch entsprochen und das noch bis 2020 laufende Arbeitspapier um 7 (!) Jahre verlängert – so einen Vertrag hat der SCB noch nie zuvor ausgestellt.
Der Verein hat dem Wunsch entsprochen und das noch bis 2020 laufende Arbeitspapier um 7 (!) Jahre verlängert – so einen Vertrag hat der SCB noch nie zuvor ausgestellt.
Raphael Moser
Nur in einem Fall würde der Flügelstürmer Bern verlassen: «Die NHL ist ein Traum. Es ist mein Wunsch, die Chance zu erhalten, an einem Camp teilzunehmen, mich einmal in Nordamerika präsentieren zu können.»
Nur in einem Fall würde der Flügelstürmer Bern verlassen: «Die NHL ist ein Traum. Es ist mein Wunsch, die Chance zu erhalten, an einem Camp teilzunehmen, mich einmal in Nordamerika präsentieren zu können.»
Raphael Moser
1 / 12

Tristan Scherwey, wenn Sie auf das Jahr 2018 zurückblicken: An welchen Tag denken Sie als Erstes? An den Samstag (19. Mai, die Red.), an dem ich mich mit der Schweiz für den WM-Final qualifiziert habe.

Und was geht Ihnen durch den Kopf? Dieses Gefühl nach dem Sieg im Halbfinal über Kanada, ich war wie in einem Film, lebte diesen Traum, und ich wusste: Das Beste kommt noch. Dieser Moment war sehr speziell. Er lässt sich nicht beschreiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.