Zum Hauptinhalt springen

Bei den Junioren war die Rivalität grösser

Heute Freitag um 19.45 Uhr findet in der Postfinance-Arena die erste Partie zwischen dem SCB und den SCL Tigers in der Saison 2011/2012 statt. Mit Pascal Berger und Simon Moser sprechen zwei Spieler über das Derby, die sich schon auf Juniorenstufe duellierten.

Kollegiale Rivalen: Für Simon Moser (links) sind Wechsel vom einen zum anderen Kantonsrivalen «kein Tabuthema mehr», und Pascal Berger hatte früher «keine Sympathien für den SCB».
Kollegiale Rivalen: Für Simon Moser (links) sind Wechsel vom einen zum anderen Kantonsrivalen «kein Tabuthema mehr», und Pascal Berger hatte früher «keine Sympathien für den SCB».
Walter Pfäffli

Welches sind Ihre ersten Erinnerungen an Derbys? Simon Moser (SCL Tigers): Ich spielte wohl schon bei den Piccolos gegen Bern. Die Rivalität wurde aber erst später spürbar; sie wird einem quasi vorgegeben. Pascal Berger (SC Bern): Spielt man bei den Novizen oder Elite-Junioren, will man in diesen Spielen zeigen, wer die Nummer 1 im Kanton ist, zumal die Juniorenmatches jahrelang ausgeglichener waren als die NLA-Spiele.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.