Zum Hauptinhalt springen

GC taumelt ins sportliche Offside

GC erleidet gegen St. Gallen eine womöglich fatale 1:3-Heimniederlage. Das Team von Ciriaco Sforza verspielt ein frühes 1:0 und stürzt ans Ende der ASL-Tabelle ab.

Davide Callà ermöglichte den Hoppers in der 6. Minute mit seinem vierten Saisontor den Wunschstart. Die Ostschweizer drehten unter Druck markant auf. Nico Abegglen, der mit grossem Abstand beste Stürmer auf dem Platz, erzwang kurz vor der Pause den Ausgleich. Wenig später trennten ihn wenige Zentimeter vor dem zweiten Treffer, ehe Scarione Verpasstes nachholte (64.). Eine Reaktion der Hoppers blieb aus. Ihnen fehlte das Format und nach der gelb-roten Karte gegen Pavlovic (76.) in der Schlussphase auch das nötige Personal zum Comeback.

Grasshoppers - St. Gallen 1:3 (1:1)

Letzigrund. - 6900 Zuschauer. - SR Laperrière. - Tore: 6. Callà (Zuber) 1:0. 42. Abegglen (Scarione) 1:1. 63. Scarione 1:2 (Lang) 1:2. 78. Frei (Scarione) 1:3.

Grasshoppers: Bürki; Menezes, Colina, Vallori, Pavlovic; Salatic, Toko; Callà, Rennella (58. Abrashi), Zuber (73. Adili); Frick (44. Emeghara).

St. Gallen: Lopar; Lang, Schenkel, Gonçalves, Hämmerli; Muntwiler, Winter (90. Pa Modou), Frei, Scarione, Nushi (72. Regazzoni); Abegglen (82. Lavric) .

Bemerkungen: GC ohne Cabanas, Gajic (beide verletzt), St. Gallen ohne Imhof (gesperrt), Calabro (verletzt). 55. Tor von Abegglen wegen Offside-Position annulliert. 65. Pfostenschuss von Abegglen. 76. Gelb-Rot gegen Pavlovic (Foul). Verwarnungen: 58. Pavlovic (Foul), 70. Muntwiler (Foul/gesperrt).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch