Zum Hauptinhalt springen

Young Boys sind in Glasgow gelandet

Morgen Donnerstag spielt YB bei den Rangers ums Überwintern im europäischen Wettbewerb. Die Spieler sind am Mittwochnachmittag nach Schottland gereist.

Kurz darauf folgen auch Abwehrturm Cédric Zesiger und Flügelsprinter Marvin Spielmann.
Kurz darauf folgen auch Abwehrturm Cédric Zesiger und Flügelsprinter Marvin Spielmann.
Lukas Wyss, WLSwiss Photography
1 / 1

Kurz vor 11.30 Uhr am Mittwoch ist die Maschine der Helvetic Airways mit der Mannschaft von YB im Belpmoos gestartet. Ihr Ziel: Das rund 1300 Kilometer entfernte Glasgow. Dort trifft der Schweizer Meister morgen Donnerstag um 21 Uhr auf die Glasgow Rangers. Es winkt die dritte Sechzehntelfinal-Qualifikation in der Europa League in der Vereinsgeschichte.

Dank «Hoffotograf» Thomas Hodel ist gewiss: Die Chartermaschine ist am frühen Nachmittag sicher auf schottischem Boden gelandet. «Die Stimmung ist ziemlich entspannt», sagt Christopher Martins gegenüber dem vereinseigenen Sender YB-TV, «wir sind fokussiert und wissen, was wir zu tun haben. Wir sind da, um drei Punkte zu holen und die Qualifikation zu schaffen.» Der Mittelfeldspieler ist seit November zurück von einer Verletzung – im Gegensatz zu Camara, Gaudino, Lauper, Lustenberger, Sierro und Sulejmani, die allesamt nicht mittun können.

«Die Atmosphäre wird schon hitzig sein», scheint sich Abwehrkante Frederik Sörensen auf den Auftritt im Ibrox-Stadion zu freuen. Er warnt aber auch: «Wir wissen, dass jedes Heimspiel ein Vorteil ist und die Stimmung da in Schottland immer überragend ist. Von daher erwarte eine andere Ausrichtung von den Rangers im Vergleich zum Hinspiel.» Wie es bei einem Glasgower Derby zwischen Rangers und Celtic im Stadion zugeht, können Sie in unserer Reportage nachlesen (Abo+).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch