YB will Millionen investieren

Die Saison ist vorbei, die Spieler dürfen in Urlaub. Nicht so YB-Sportchef Fredy Bickel. Er muss die Kaderplanung vorantreiben.

  • loading indicator

Die Saison 2014/15 ist abgeschlossen, nun geht es für die Young Boys darum, die Zukunft zu planen. Hartnäckig hält sich der Name von Linksverteidiger Loris Benito, der YB verstärken soll. Benito überzeugte einst beim FC Zürich, wird aber jetzt bei Benfica Lissabon kaum eingesetzt. «Benito ist ein sehr interessanter Spieler», sagt YB-Sportchef Fredy Bickel. «Aber Priorität hat bei uns ganz klar die Verpflichtung von einem oder zwei Flügelspielern.»

Die Kandidaten aus der Super League, Jakob Jantscher (Luzern) und Marco Schönbächler (Zürich), sind bekannt. Beide würden die Qualität auf den offensiven Aussenpositionen gewiss erhöhen. Klar ist: YB ist bereit, Investitionen in beträchtlichem Ausmass vorzunehmen, man hört von drei, vier Millionen Franken.

In Verhandlungen steht Sportchef Bickel auch mit Akteuren, die in ausländischen Ligen spielen. «Wir wollen uns verbessern», sagt Bickel, «und unseren Weg weitergehen.» Mit Steve von Bergen, Milan Vilotic, Sékou Sanogo sowie Guillaume Hoarau holte YB in den letzten zwei Jahren ja bereits teures Spielermaterial.

Vilotic verletzt

Vilotic allerdings wird vorerst pausieren müssen. Der 28-jährige Verteidiger hat sich am Pfingstmontag beim Spiel in Sitten (2:6) einen Haarriss im rechten Fusswurzelknochen zugezogen. Der Serbe, der in zwei Wochen erstmals Vater einer Tochter wird, muss nicht operiert werden, wird aber erst in rund sechs Wochen wieder einsatzbereit sein. Vilotic dürfte also zum Saisonstart Mitte Juli zur Verfügung stehen.

fdr/mb

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt