Zum Hauptinhalt springen

«YB hat keine Disziplin, keine Klasse»

Nach der 0:5-Klatsche von YB gegen die Grasshoppers haben die Redaktion Tamedia-Leser in Kommentaren kräftig Dampf abgelassen. Neben Übeltäter Zarate wird vor allem die unprofessionelle Einstellung der Mannschaft kritisiert.

Uli Forte musste am Sonntag mit seinem Team eine schwere Niederlage einstecken. Hier beschwert er sich beim 4. Schiedsrichter nach dem Platzverweis von Alain Rochat (links).
Uli Forte musste am Sonntag mit seinem Team eine schwere Niederlage einstecken. Hier beschwert er sich beim 4. Schiedsrichter nach dem Platzverweis von Alain Rochat (links).
Keystone
Niedergeschlagen: YB-Verteidiger Jan Lecjaks am Sonntag in Zürich (4. Mai 2014).
Niedergeschlagen: YB-Verteidiger Jan Lecjaks am Sonntag in Zürich (4. Mai 2014).
Keystone
Gajic mit letztem Einsatz.
Gajic mit letztem Einsatz.
Keystone
1 / 7

Nach der 5:0-Schlappe von YB gegen GC vom Sonntag ist den Kommentarschreibern auf Bernerzeitung.ch ihren Frust über die Niederlage anzumerken. Harte Kritik üben sie bei Gonzalo Zarate, dessen Aussetzer ihm eine rote Karte bescherte. Der Redaktion Tamedia-Leser Dave Signer kommentiert, dass Zarate schon so lange unglaublich schlecht spiele. Er bedauert, dass Josef Martinez dafür auf der Bank sitzen bleibe.

Dass es sogar in der Challange League bessere Spieler als Zarate gebe, die mehr Einsatz geben und für weniger Geld spielen würden, da ist sich der Leser André Schaller sicher. Die Lösung zum Problem präsentiert der Leser Paul Wey: «Zarates Vertrag läuft Ende Juni aus. Einfach nicht verlängern. Ist alles so einfach.» Gleichzeitig kritisiert er den Kauf von Vilotic: «Wie kann man nur einen verletzten Spieler für teures Geld kaufen?» Peter Wenger gibt in seinem Kommentar zu bedenken, ob man bei Vilotic überhaupt den medizinischen Test gemacht habe.

«Eine Wohlfühloase»

Nicht nur Einzelakteure, sondern das gesamte Team wird kritisiert. Leser Lars Lunde meint schlicht: «Ungenügend, keine Disziplin, keine Klasse.» In eine ähnliche Richtung zielt auch der Kommenar von Patrik Everton: «Die Spieler haben ein Riesenglück, dass Sie in Bern spielen. Hier kann man jedes Wochenende verlieren und es passiert rein gar nichts.»

Von Unprofessionalität, fehlender Kondition, von «Grännis» und der Wohlfühloase schreibt Friedrich Jenzer: «Jeder 1.-Liga-Kicker reibt sich die Augen, wenn er sieht, was solche Profis für so viel Geld nicht leisten müssen.» Ins gleiche Horn bläst auch Fritz Zutter: «Wenn man sich den Trainingsplan anschaut, sieht man schon, was für eine Wohlfühloase das ist.»

Zwar seien die Auftritte der letzten Wochen mehr als nur peinlich gewesen, doch Leser Martin Hug erinnert: «Gemäss Herr Bickel war bei YB immer der 3. Rang das Saisonziel, also sind sie ja im Fahrplan.»

Was meinen Sie zur YB-Leistung? Nutzen Sie die Kommentarfunktion unten und diskutieren Sie mit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch