Zum Hauptinhalt springen

YB erwacht viel zu spät

Die lange Zeit schwachen Young Boys scheiden nach dem 1:1 bei den Glasgow Rangers in der Europa League aus.

Die Young Boys scheiden aus der Europa League. Sie erreichen gegen Rangers FC nur ein 1:1-Unentschieden. Ein enttäuschter Goalie David von Ballmoos.
Die Young Boys scheiden aus der Europa League. Sie erreichen gegen Rangers FC nur ein 1:1-Unentschieden. Ein enttäuschter Goalie David von Ballmoos.
AP Photo/Scott Heppell
Zu Beginn des Spiels ist YB beinahe chancenlos. Das Heimteam tritt stark auf.
Zu Beginn des Spiels ist YB beinahe chancenlos. Das Heimteam tritt stark auf.
AP Photo/Scott Heppell
Das Aufbäumen und der Ausgleich kurz vor Ende des Spiels kommen aber zu spät.
Das Aufbäumen und der Ausgleich kurz vor Ende des Spiels kommen aber zu spät.
EPA/ROBERT PERRY
1 / 4

0:1 liegen die Young Boys zur Pause im Ibrox-Stadion gegen die Glasgow Rangers zurück. Nach menschlichem Ermessen benötigen sie zwei Treffer, um die Europa-League-Gruppenphase zu überstehen, weil der FC Porto im Parallelspiel gegen Feyenoord Rotterdam führt und schliesslich 3:2 gewinnt.

Und so zögerlich wie die Berner in der ersten Halbzeit auftraten, würde es einem Wunder gleichkommen, sollte ihnen ein Comeback gelingen. Die Rangers jedenfalls hätten vor der Pause auch den schottischen Schauspieler Ewan McGregor ins Tor stellen können und nicht den schottischen Goalie Allan McGregor. Dieser hielt sich vor allem mit Läufen vor dem Strafraum warm, ins Geschehen eingreifen musste er nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.