Xhaka erntet harsche Kritik für Fehltritt

Gladbachs Granit Xhaka hätte im Spiel gegen Sevilla der grosse Gewinner werden können, doch am Schluss war der Schweizer nur noch ein Verlierer.

  • loading indicator
Thomas Niggl@tagesanzeiger

«Dieses Dumm-Rot raubt Gladbach Millionen-Chance», titelt «Focus online» und kommentiert weiter: «Beim furiosen Spiel gegen Sevilla ist Gladbach in der Europa League drauf und dran, den Titelverteidiger rauszuwerfen. Dann aber leistet sich Granit Xhaka einen fatalen Fehltritt. Der Schweizer fliegt raus – und Gladbach scheidet aus und verpasst das Achtelfinale.»

In der Tat: Als Gladbach beim Stand von 2:2 mächtig auf die nächsten Tore drückte, verlor der Schweizer Internationale die Nerven und leistete sich gegen seinen Gegenspieler einen völlig unnötigen Tritt an der Seitenauslinie und schwächte durch den völlig berechtigten Platzverweis, den der kroatische Ref Strahonja verhängt hatte, seine Mannschaft empfindlich. Das Team von Lucien Favre wurde schliesslich noch eiskalt ausgekontert, verlor die Partie mit 2:3 und schied aus der Europa League aus.

«Doof-Rot! Gladbach tritt sich raus»

Auch das Millionenblatt «Bild» kennt keine Gnade mit dem Schweizer Internationalen. «Doof-Rot! Gladbach tritt sich raus», heisst die plakative Schlagzeile. Ansonsten habe Gladbach ein starkes Spiel gemacht, sei drauf und dran gewesen, das Wunder zu schaffen. Bis die fatale 68. Minute gekommen sei. «Bild» schildert den Vorgang folgendermassen: «Der bereits verwarnte Xhaka tritt an der Seitenauslinie Sevillas Tremoulinas in die Hacken – obwohl der Ball schon längst im Aus war. Blöde Aktion von Xhaka, der ansonsten zu den Besten gehörte.»

langenthalertagblatt.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt