Zum Hauptinhalt springen

Xamax gewinnt die Barrage dramatisch

Neuchâtel Xamax setzt sich nach einem Spektakel sondergleichen im Penaltyschiessen gegen Aarau durch und sichert sich den Ligaerhalt.

var
Vor dem Rückspiel waren die Vorzeichen denkbar schlecht für Neuchâtel Xamax, hatte man ja zuhause im Hinspiel 0:4 gegen den FC Aarau verloren.
Vor dem Rückspiel waren die Vorzeichen denkbar schlecht für Neuchâtel Xamax, hatte man ja zuhause im Hinspiel 0:4 gegen den FC Aarau verloren.
Peter Klaunzer, Keystone
In der Folge spielen die Neuenburger gross auf. Zur Pause führen sie bereits 3:0. Die Hoffnung auf den Ligaerhalt sind somit auf einmal wieder vollständig intakt.
In der Folge spielen die Neuenburger gross auf. Zur Pause führen sie bereits 3:0. Die Hoffnung auf den Ligaerhalt sind somit auf einmal wieder vollständig intakt.
Peter Klaunzer, Keystone
Mit dem 4:0 in der 72. Minute kann sich Xamax in die Verlängerung retten.
Mit dem 4:0 in der 72. Minute kann sich Xamax in die Verlängerung retten.
Christian Merz, Keystone
Für die Aarauer ist das ganz bitter. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit sowie kurz nach Beginn der Verlängerung scheitern die Gastgeber jeweils nur ganz knapp aus bester Position.
Für die Aarauer ist das ganz bitter. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit sowie kurz nach Beginn der Verlängerung scheitern die Gastgeber jeweils nur ganz knapp aus bester Position.
Christian Merz, Keystone
Somit bleibt es auch nach 120 Minuten beim 0:4, was das Penaltyschiessen zur Folge hat. Der Barrage-Showdown ist perfekt.
Somit bleibt es auch nach 120 Minuten beim 0:4, was das Penaltyschiessen zur Folge hat. Der Barrage-Showdown ist perfekt.
Christian Merz, Keystone
Im Penaltyschiessen behalten die Xamaxiens die Nerven. Es ist Serey Die, der schon zum 1:0 in der 20. Minute vom Punkt aus getroffen hat, der den entscheidenden Penalty zum 5:4 versenkt.
Im Penaltyschiessen behalten die Xamaxiens die Nerven. Es ist Serey Die, der schon zum 1:0 in der 20. Minute vom Punkt aus getroffen hat, der den entscheidenden Penalty zum 5:4 versenkt.
Christian Merz, Keystone
Der Frust beim FC Aarau ist nach dem Ende der Partie gross. Um ein Haar wäre der Wiederaufstieg nach vier Jahren Challenge League geglückt.
Der Frust beim FC Aarau ist nach dem Ende der Partie gross. Um ein Haar wäre der Wiederaufstieg nach vier Jahren Challenge League geglückt.
Peter Klaunzer, Keystone
Spieler versuchen sich gegenseitig zu trösten.
Spieler versuchen sich gegenseitig zu trösten.
Marc Schumacher/freshfocus
An den Aarauer-Fans lag es nicht, dass das Team nicht aufstieg.
An den Aarauer-Fans lag es nicht, dass das Team nicht aufstieg.
Marc Schumacher/freshfocus
Ganz anders die Stimmungslage bei den Neuenburgern. Trainer Stéphane Henchoz rettete das Team vor dem Abstieg und muss trotzdem gehen. Henchoz wird im Sommer Trainer bei Sion.
Ganz anders die Stimmungslage bei den Neuenburgern. Trainer Stéphane Henchoz rettete das Team vor dem Abstieg und muss trotzdem gehen. Henchoz wird im Sommer Trainer bei Sion.
Jean-Christophe Bott, Keystone
1 / 12

Die Barrage um den freien Platz in der Super League hat die wohl wundersamste Wende im Schweizer Fussball gebracht - und eine riesige Sensation: Aarau gewann bei Neuchâtel Xamax 4:0, verlor aber daheim 0:4 - und schliesslich 4:5 im Penaltyschiessen.

Trotz des 4:0-Sieges im Hinspiel in Neuenburg wird für den FC Aarau also nichts mit der Rückkehr in die Super League nach vier Jahren. Aarau verlor das Rückspiel daheim mit dem gleichen Resultat. Auch in der Verlängerung fiel die Entscheidung in diesem dramatischen Match nicht. Die Neuenburger setzten sich im Penaltyschiessen mit 5:4 durch.

Ein grosser Erfolg für Henchoz

Mit Toren von Geoffroy Serey Die auf Foulpenalty, Marcis Oss und Kemal Ademi wendeten die Neuenburger das Blatt schon in der ersten Halbzeit zu drei Vierteln. Geoffrey Tréand schoss nach 72 Minuten das 4:0. In der 89. Minute vergab Marco Schneuwly für Aarau eine riesige Chance, als er den Ball aus kürzester Distanz über die Latte schoss. In Penaltyschiessen war der allererste (Fehl-)Versuch - Elsad Zverotic scheiterte am Neuenburger Goalie Laurent Walthert - schon der entscheidende. Die Neuenburger versenkten alle fünf Penaltys, den letzten verwertete die Basler Leihgabe Serey Die.

Ein riesiger Erfolg ist der Ligaerhalt der Neuenburger für Trainer Stéphane Henchoz. Er hatte die Mannschaft im Februar in einer misslichen Lage - vier Punkte betrug der Rückstand auf den Zweitletzten GC - übernommen. Henchoz Zeit am Neuenburgersee ist jetzt abgelaufen. Ab Juli wird der Sion trainieren.

Aaraus Aufsteigsfeier ist geplatzt

Im Aarauer Brügglifeld war alles parat für die Feier. Der FCA würde nach vier Jahren in die höchsten Spielklasse zurückkehren, das war so gut wie sicher. Die Aussichten für die Mannschaft von Trainer Patrick Rahmen waren noch umso günstiger, als der Neuenburger Goalgetter Raphaël Nuzzolo nach der Spuckattacke gegen den Schiedsrichter gesperrt war. Aber es kam alles ganz anders. Für die Neuenburger war das 0:4 in der Maladière ein Albtraum-Erlebnis gewesen, für die Aarauer war es das Rückspiel auf die gleiche Art.

Da im Prinzip nur in der in dieser Saison wiederaufgenommenen Barrage Schweizer Duelle mit Hin- und Rückspielen ausgetragen werden, muss man auf Meisterschafts- oder Cupspiele zurückgreifen, um auf eine ähnlich spektakuläre Wende zu stossen. Hier bietet sich der legendäre Cup-Halbfinal im März 2004 zwischen GC und Zürich an. Der FCZ führte im Hardturm nach 83 Minuten 5:2 und verlor schliesslich 5:6 nach Verlängerung.

Aarau - Neuchâtel Xamax 0:4 (0:3, 0:1) n.V. - Neuchâtel Xamax 5:4-Sieger im Penaltyschiessen.

7526 Zuschauer. SR Jaccottet. Tore: 20. Serey Die (Foulpenalty) 0:1. 29. Oss (Tréand) 0:2. 39. Ademi (Tréand) 0:3. 72. Tréand (Doudin) 0:4. - Penaltyschiessen: Zverotic (gehalten), Veloso 0:1; Jäckle 1:1, Tréand 1:2; Bürgy 2:2, Corbaz 2:3; Misic 3:3, Ademi 3:4; Karanovic 4:4, Serey Die 4:5.Aarau: Nikolic; Giger, Leo, Bürgy, Obexer; Jäckle, Zverotic; Tasar, Peyretti (72. Misic), Schneuwly (92. Karanovic); Maierhofer (84. Frontino).Neuchâtel Xamax: Walthert; Sejmenovic, Oss, Djuric (46. Veloso); Tréand, Di Nardo, Serey Die, Pickel; Doudin (92. Corbaz); Karlen (63. Ramizi/79. Pululu), Ademi.Bemerkungen: Aarau ohne Peralta und Neumayr (beide verletzt). Neuchâtel Xamax ohne Nuzzolo (gesperrt) und Gomes (verletzt). 91. Pfostenschuss Frontino. Verwarnungen: 3. Doudin (Foul). 9. Ademi (Foul). 9. Frontino (Unsportlichkeit/Ersatzspieler). 12. Leo (Foul). 19. Zverotic (Foul). 36. Tasar (Foul). 45. Pickel (Foul). 56. Karlen (Foul). 65. Bürgy (Foul). 73. Di Nardo (Unsportlichkeit). 80. Giger (Foul).

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch