Zum Hauptinhalt springen

«Wollen Sie, dass ich antworte oder gehe?»

Trotz des 3:1-Erfolgs gegen Dortmund zankt sich Gladbachs Trainer Lucien Favre mit einem Reporter. Dieser hatte ihn noch einmal mit dem Pokal-Out gegen Bielefeld konfrontiert.

«Ich antworte nicht auf Ihre Frage»: Lucien Favre will Bielefeld endlich vergessen.

«Warum kann Ihre Mannschaft besser in der Liga als im Pokal?», wollte der ARD-Reporter Andreas Kramer am Samstag nach dem 3:1 über Dortmund von Lucien Favre wissen.

Dem Trainer von Mönchengladbach schlug die Frage sofort aufs Gemüt, hatte ihn Kramer doch noch einmal an das klägliche Scheitern in den DFB-Pokal-Viertelfinals gegen den Drittligisten Arminia Bielefeld erinnert. «Ich antworte nicht auf Ihre Frage, das ist provokativ», entgegnete Favre entsprechend gereizt.

Der Reporter gab nicht auf und sagte: «Was lief heute besser als Mittwoch, fragen wir mal so rum?» Darauf Favre: «Nein! Wollen Sie, dass ich antworte oder gehe? Schneiden Sie das! Weg, weg!»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch