Zum Hauptinhalt springen

Widersprüchliches um Johan Djourou

Wie gravierend ist der Verteidiger von Arsenal und der Schweizer Nationalmannschaft verletzt? Sein englischer Klub und der SFV scheinen verschiedene Ansichten zu haben.

Die schmerzhafte Szene: Teamkollege Bacary Sagna hat unglücklich Johan Djourou (am Boden) getroffen.
Die schmerzhafte Szene: Teamkollege Bacary Sagna hat unglücklich Johan Djourou (am Boden) getroffen.
Reuters

Die Meldung des Schweizerischen Fussball-Verbandes (SFV), wonach die Schulterluxation von Johan Djourou nicht so gravierend sei, ist von Arsenal gegenüber der BBC als «falsch» kommentiert worden. Djourou werde am Donnerstag einen Spezialisten aufsuchen. Die Londoner erwarten, dass er operiert werden müsse und – wie es Trainer Arsène Wenger bereits gesagt habe – für den Rest der Saison ausfallen werde.

Djourou war am letzten Samstag in der Schlussphase des FA-Cup-Viertelfinals gegen Manchester United unglücklich mit seinen Teamkollegen Bacary Sagna zusammengestossen und musste mit der Bahre abtransportiert werden. Der SFV hatte auf seiner Homepage verlauten lassen, dass die Verletzung nicht so gravierend sei und dass der Genfer alles unternehmen werde, um für das wichtige EM-Qualifikationsspiel vom 26. März in Bulgarien zur Verfügung zu stehen.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch