Zum Hauptinhalt springen

Wenn nur die drei Punkte zählen

3 Spiele, 9 Punkte – die Schweizer bleiben auf WM-Kurs. Beim 2:1-Sieg in Andorra aber überzeugt der Favorit überhaupt nicht. Er agiert uninspiriert und erspielt sich wenig Torchancen.

Es ist geschafft: Die Schweiz müht sich gegen den Fussballzwerg Andorra zu einem 2:1-Auswärtssieg. Wirklich jubeln mögend Zakaria, Mehmedi und Embolo (von links nach rechts) aber nicht.
Es ist geschafft: Die Schweiz müht sich gegen den Fussballzwerg Andorra zu einem 2:1-Auswärtssieg. Wirklich jubeln mögend Zakaria, Mehmedi und Embolo (von links nach rechts) aber nicht.
David Ramos/Getty Images
Dabei beginnt alles ganz gut. Schon früh wird Mehmedi von Lima im Strafraum gefällt – Elfmeter für die Schweiz.
Dabei beginnt alles ganz gut. Schon früh wird Mehmedi von Lima im Strafraum gefällt – Elfmeter für die Schweiz.
David Ramos/Getty Images
Der eingewechselte Zakaria (l.) leitet mit seinem Traumpass auf Shaqiri das 2:0 ein. Der Ausgleich der Andorraner in der Nachspielzeit bringt die Schweizer dann aber nochmal ins Schwitzen. Mit Ach und Krach schafft es die Petkovic-Elf dann aber doch, die drei Punkte mit in die Schweiz zu nehmen.
Der eingewechselte Zakaria (l.) leitet mit seinem Traumpass auf Shaqiri das 2:0 ein. Der Ausgleich der Andorraner in der Nachspielzeit bringt die Schweizer dann aber nochmal ins Schwitzen. Mit Ach und Krach schafft es die Petkovic-Elf dann aber doch, die drei Punkte mit in die Schweiz zu nehmen.
Pascal Pavani, AFP
1 / 5

Es läuft die Schlussviertelstunde, die Schweiz führt in Andorra nur 1:0, und obwohl sie alles im Griff hat, ist das kein beruhigendes Resultat. Ein Sonntagsschuss kann auch Andorra gelingen. Und dann sieht es endlich einmal nach schönem Fussball aus. Die eingewechselten Youngster Nico Elvedi (mit einem gewonnenen Zweikampf) und Denis Zakaria (mit einem klugen Steilpass) leiten in der 77. Minute das zweite Tor ein, Xherdan Shaqiri flankt präzis zur Mitte, Admir Mehmedi schliesst mit dem Kopf souverän ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.