Zum Hauptinhalt springen

Warten auf die Krönung

Der Ärger über das blamable Cup-Aus gegen Le Mont ist bei Alain Rochat noch präsent. Vor dem Heimspiel heute Samstag gegen Lausanne (19.45 Uhr) richtet der YB-Rückkehrer den Blick aber nach vorne.

Rückkehr des Rückkehrers: Alain Rochat setzt sich beim Fototermin auf die Tribüne des Neufelds. Im altehrwürdigen Stadion lancierte der Romand von 2002 bis 2005 seine Karriere.
Rückkehr des Rückkehrers: Alain Rochat setzt sich beim Fototermin auf die Tribüne des Neufelds. Im altehrwürdigen Stadion lancierte der Romand von 2002 bis 2005 seine Karriere.
Urs Baumann

Das Neufeld war Alain Rochat nicht mehr gross genug. Im Sommer 2005, nachdem er sich bei YB in über drei Jahren vom vielversprechenden Talent zum unverzichtbaren Wert gemausert hatte, machte der Romand den nächsten Schritt auf der Karriereleiter. Bei Rennes im Nordwesten Frankreichs wollte er weiter wachsen. Wie Alex Frei, sein ehemaliger Teamkollege in der Schweizer U-21-Nationalmannschaft, der damals beim Klub aus der Ligue 1 gerade Torschützenkönig geworden war und so das Interesse europäischer Topklubs auf sich zog.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.