Zum Hauptinhalt springen

Vom Feuerspektakel bis zu Messis goldenem Tor

Während einige Fussballclubs in Europa schon ihre Meistertitel gefeiert haben, kämpfen andere noch um die Trophäe.

Von YB über Barcelona bis PAOK Saloninki: In einigen Ligen stehen die Meister schon fest, in anderen spitzt sich das Rennen um den Titel zu. (Video: Reuters, SRF, AFP, Youtube)

Feuerwerke und Korken knallten in Thessaloniki, als PAOK erstmals seit 34 Jahren und zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte den griechischen Meistertitel gewann. Die Fans feierten den langersehnten Triumph entsprechend ausgelassen und rund um das Toumba-Stadion sowie in der ganzen Hafenstadt herrschte in der Nacht auf den 22. April der Ausnahmezustand. Seit vergangenem Wochenende ist auch die spanische Meisterschaft entschieden. Der FC Barcelona sicherte sich den Titel dank eines Treffers des argentinischen Stürmerstars Lionel Messi ebenfalls im eigenen Stadion frühzeitig. Die Barça-Spieler kosteten den Moment mit ihren Kindern aus.

In Italien hat sich Juventus Turin mit Superstar Cristiano Ronaldo zum 8. Mal in Folge durchgesetzt. Der Rekordmeister feierte nach einem 2:1-Heimsieg gegen Fiorentina den 35. Meistertitel seit Gründung des Clubs. Einen Tag darauf entschied Paris Saint-Germain die französische Meisterschaft für sich. Das Starensemble um den brasilianischen Stürmer Neymar machte mit einem 3:1-Heimerfolg gegen Monaco alles klar und brachte dem Club den 8. Meistertitel ein.

Bildstrecke: Diese Fussballclubs sind schon Meister

Die Berner Young Boys entscheiden am 13. April in der 29. Runde – vom Sofa aus – zum 13. Mal die Meisterschaft für sich. Es ist ihr zweiter Titel in Folge. Letztes Jahr triumphierte YB mit Coach Adi Hütter, diesmal unter Trainer Gerardo Seoane. Zuvor hatte der Club den Meisterpokal 32 Jahre nicht mehr gewonnen.
Die Berner Young Boys entscheiden am 13. April in der 29. Runde – vom Sofa aus – zum 13. Mal die Meisterschaft für sich. Es ist ihr zweiter Titel in Folge. Letztes Jahr triumphierte YB mit Coach Adi Hütter, diesmal unter Trainer Gerardo Seoane. Zuvor hatte der Club den Meisterpokal 32 Jahre nicht mehr gewonnen.
Anthony Anex, Keystone
Am 20. April kann Juventus Turin in der 33. Runde dank eines 2:1-Heimsieges gegen Fiorentina den 8. Meistertitel in Serie bejubeln. Es ist bereits der 35. der Vereinsgeschichte. Besonders Cristiano Ronaldo freut sich nach dem Viertelfinal-Aus in der Champions League gegen Ajax über den Triumph. Im vergangenen Sommer wechselte der Superstar von Real Madrid zum italienischen Rekordmeister.
Am 20. April kann Juventus Turin in der 33. Runde dank eines 2:1-Heimsieges gegen Fiorentina den 8. Meistertitel in Serie bejubeln. Es ist bereits der 35. der Vereinsgeschichte. Besonders Cristiano Ronaldo freut sich nach dem Viertelfinal-Aus in der Champions League gegen Ajax über den Triumph. Im vergangenen Sommer wechselte der Superstar von Real Madrid zum italienischen Rekordmeister.
Luca Bruno, Keystone
In der englischen Premier League fiel die Meisterschaftsentscheidung erst am allerletzten Spieltag. Manchester City gewann am 12. Mai mit dem Minimalvorsprung von einem Punkt auf Verfolger Liverpool den 6. Meistertitel der Vereinsgeschichte.
In der englischen Premier League fiel die Meisterschaftsentscheidung erst am allerletzten Spieltag. Manchester City gewann am 12. Mai mit dem Minimalvorsprung von einem Punkt auf Verfolger Liverpool den 6. Meistertitel der Vereinsgeschichte.
Frank Augstein, Keystone
1 / 20

Bei uns hat YB wie schon im Vorjahr das Rennen gemacht. Die Berner wurden bereits sieben Runden vor Schluss und vom Sofa aus zum insgesamt 13. Mal Schweizer Meister. In anderen europäischen Ligen ist das Meisterrennen noch nicht entschieden. Im Video oben sehen Sie auch, wo sich der Kampf um die begehrten Trophäen zuspitzt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch