Zum Hauptinhalt springen

Uli Forte wird neuer YB-Trainer

Uli Forte wechselt von GC zu den Berner Young Boys. Der 39-Jährige erhält einen Dreijahresvertrag.

Uli Forte ist nach dem Zwischenjahr in der Challenge League zuversichtlich für seinen FCZ.
Uli Forte ist nach dem Zwischenjahr in der Challenge League zuversichtlich für seinen FCZ.
Manuel Geisser
«Manchmal muss man einen Schritt rückwärts machen, um zwei vorwärts zu machen», sagt Forte.
«Manchmal muss man einen Schritt rückwärts machen, um zwei vorwärts zu machen», sagt Forte.
Keystone
Mit den Ostschweizern schaffte er den Aufstieg von der Challenge League in die Super League.
Mit den Ostschweizern schaffte er den Aufstieg von der Challenge League in die Super League.
Keystone
1 / 12

Uli Forte wird neuer Trainer der BSC Young Boys, wie der Verein am Samstagmittag mitteilt. Der 39-Jährige ersetzt damit Bernard Challandes, der im April zu YB zurückgekehrt war. Forte unterschreibt bei YB einen Dreijahresvertrag und wird voraussichtlich am Sonntag vorgestellt.

Uli Forte gehöre zu den jungen, aufstrebenden Trainern im Schweizer Fussball, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Er holte in dieser Saison mit GC den Cupsieg und führte die Mannschaft vor der heutigen letzten Meisterschaftsrunde auf den zweiten Platz. Die Verantwortlichen bei den Young Boys sind überzeugt, dass Forte bestens zu YB passen wird, um nachhaltige und erfolgreiche Arbeit zu leisten.

Die Grasshoppers hatten erst kürzlich den Vertrag mit Forte vorzeitig verlängert. Deshalb legt YB, wie es in der Mitteilung heisst, Wert auf die Feststellung, dass Uli Forte beim Grasshopper Club eine Ausstiegsklausel mit einer vertraglich fixierten Ablösesumme hatte.

Cupsieg mit GC

Seine Trainerlaufbahn begann Uli Forte 2002 bei Red Stars Zürich. Mit ihnen stieg er in die 1. Liga auf und verpasste danach knapp die Promotion in die Challenge League. Im Sommer 2006 bekam er vom FC Wil die Chance, als Trainer in den Profifussball einzusteigen. Der FCW erreichte mit Forte überraschend den Halbfinal des Schweizer Cups.

Im Sommer 2008 wechselte Forte zum FC St. Gallen, den er zurück in die Super League führte. Im März 2011 wurde er bei den Ostschweizern freigestellt. Ein Jahr später stieg er beim Grasshopper Club ein und konnte vor zwei Wochen im Stade de Suisse in Bern den Cupsieg gegen den FC Basel feiern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch