Zum Hauptinhalt springen

Transferwahnsinn um Paul Pogba

Das Tauziehen um den Champions-League-Finalisten erreicht neue Dimensionen und könnte für einen Transferrekord sorgen – trotz Financial Fairplay.

Es ist das ungeschriebene Gesetz des modernen Fussballs: Kaum ist die Saison um, beginnt die Gerüchteküche zu brodeln. Und jedes Jahr gibt es einen Fussballer, um den sich die Spekulationen besonders stark drehen – im Sommer 2015 heisst dieser Kicker Paul Pogba. Seit der Franzose von Manchester United vor drei Jahren zu Juventus Turin wechselte, steigt seine Leistungskurve von Saison zu Saison, nicht wenige handeln ihn als weltbesten Mittelfeldspieler der Zukunft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.