Tamis Erlösung im Abstiegskampf: GC besiegt Luzern

Nach nur einem Punkt aus vier Spielen schaffte GC heute unter Pierluigi Tami den ersten Sieg. Im Kellerduell gegen Luzern siegen die Zürcher dank einem Tor von Caio.

  • loading indicator

Darauf haben die GC-Fans lange gewartet: Der erste Sieg unter Skibbe-Nachfolger Pierluigi Tami. Zuvor hat der Rekordmeister, der mitten im Abstiegskampf steckt, aus vier Spielen gerade einmal einen Punkt mitnehmen können. Umso erleichterter werden die Zürcher jetzt auf die Tabelle schauen, wo sie sowohl Vaduz als auch Sion überholt haben – wenn auch diese beiden Teams noch ein Spiel weniger haben. Trotzdem: Sion und Vaduz gehen morgen gegen YB respektive den FCZ nicht als Favoriten in ihre Partien. Deshalb könnte GC auch am Ende des Spieltags noch an 6. Position stehen.

Düsterer sieht es dagegen für Luzern aus. Die Innerschweizer, die ihre Niederlage vor allem der schlechten Leistung aus der ersten Halbzeit zu verdanken haben, liegen weiterhin einen Punkt vor Aarau, das morgen in St. Gallen antritt. Die Luzerner zeigten in der zweiten Halbzeit zwar eine deutliche Leistungssteigerung, doch das 0:1 druch Caio in der 40. Minute konnten sie nicht mehr wettmachen.

Spielfilm:
12. Minute: Gute Chance für GC – Caio wird auf der linken Seite steil geschickt. Die Luzerner reklamieren Abseits, doch Rogulj hebt es auf! Caios Querpass kann Puljic in letzter Sekunde vor Dabbur zur Ecke klären. Diese bringt dann aber nichts ein.
33. Minute: Caio wird freigespielt – für einmal kein Fehlpass in der Auslösung – und könnte starten, doch Rogulj geht dazwischen.
40. Minute: Nach einem schwachen Auswurf von Zibung holt sich Caio in Zusammenarbeit mit Fedele den Ball, dann spielt Dabbur den Pass in die Tiefe und der Brasilianer trifft aus spitzen Winkel.
50. Minute: Ravet stürmt in den Strafraum und stolpert im dümmsten Moment. Das hält die GC-Spieler nicht davon ab, einen Penalty zu fordern. Hänni entscheidet gegen die Zürcher – zurecht.
58. Minute: Starke Aktion von Luzern – Lezcano legt mit der Hacke auf Hyka ab, der mit seinem satten Schuss das Tor nur haarscharf verfehlt. Vaisc wäre wohl geschlagen gewesen.
62. Minute: Schneuwly und Lustenberger hebeln mit ihrem Doppelpass die gesamte GC-Abwehr aus, doch der Schuss des Captains – überigens aus ähnlicher Position wie Caio – landet im Aussennetz.
63. Minute: Vasic rettet mit einer brillanten Parade, nachdem Abrashi den Ball beinahe unfreiwillig ins eigene Tor geköpfelt hätte.
66. Minute: Dabbur setzt nach einem Freistoss von Pavlovic zum Flugkoopfball an, doch dieser landet genau in den Händen von Zibung.
79. Minute: Freuler mit einem guten Lauf auf der rechten Seite, den er mit einer Flanke krönt. In der Mitte steigt Lezcano aber zu wenig hoch, Grichting kann klären.
Grasshoppers - Luzern 1:0 (1:0) 86. Minute: Pech für den FC Luzern – Bozaniks Schlenzer prallt vom Pfosten ab.

Herausragend bei GC:
Das Innenverteidiger-Duo Grichting und Wüthrich. Auch Dabbur sorgte offensiv für viel Wirbel.

Herausragend bei Luzern:
Die Offensiv-Abteilung um die glücklosen Hyka und Lezcano, dazu Freuler.

Verlierer des Tages:
Luzern-Goalie Zibung, der mit seinem schwachen Auswurf den Gegentreffer, der zudem nicht unhaltbar schien, eingeleitet hat.

Spielbewerung:
Die erste Halbzeit war qualitativ schwach, in der zweiten Hälfte taute das Ganze dann etwas auf.

Das sagten sie:
FCL-Trainer Babbel: «Die erste Hälfte war ein Rückschritt im Vergleich zum Sion-Spiel. Wir haben nicht so gespielt, wie wir wollten. Mit der zweiten Hälfte bin ich aber zufrieden.»
GC-Kämpfer Abrashi: «Herr Tami hat diesen Sieg verdient.»

Zuschauer: 4500. – SR: Hänni.

Grasshoppers: Vasic; Lang, Wüthrich, Grichting, Pavlovic; Abrashi, Dingsdag, Fedele (91. Vadocz); Ngamukol (18. Ravet), Caio (81. Ben Khalifa); Dabbur.

Luzern: Zibung; Thiesson (74. Ianu), Rogulj, Puljic, Lustenberger; Winter (46. Bozanic) Wiss, Hyka, Freuler; Lezcano, Marco Schneuwly (83. Mobulu).

Bemerkungen: Luzern ohne Jantscher (gesperrt), Haas und Sarr (beide verletzt). 68. Tor von Lezcano wegen abseits annulliert. 86. Schuss von Bozanic ans Lattenkreuz. Verwarnungen: 51. Wiss (Foul). 69. Caio (Foul). 73. Wüthrich (Foul). 77. Freuler (Foul).

So geht es weiter: GC trifft am kommenden Samstag auswärts auf Thun, Luzern tritt zu Hause gegen Vaduz an.

langenthalertagblatt.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt