Zum Hauptinhalt springen

Swiss Football League eröffnet Verfahren gegen Constantin

In einem Interview hatte der FC-Sion-Präsident Christian Constantin die Ligaverantwortlichen der SFL beleidigt. Die Disziplinarkommission fordert nun eine Stellungnahme von Constantin.

Sorgte immer wieder für Furrore: Christian Constantin.
Sorgte immer wieder für Furrore: Christian Constantin.
Keystone

SFL eröffnet Verfahren gegen Constantin. Nach Ansicht der Kommission verstiess Constantin mit seinen Äusserungen in einem Interview mit der Zeitung «Journal du Jura», in welchem er Bezug auf einen SFL-Entscheid nahm, gegen die Verhaltensregeln des Schweizerischen Fussballverbands SFV.

Im Interview, das am Mittwoch sowohl im «Journal du Jura», im «L'Express», wie übersetzt auch im «Bieler Tagblatt» erschienen war, bezeichnete Constantin die Haltung der Ligaverantwortlichen auf Französisch als «stupide» und «approche vilaine». Auf Deutsch wurden die Aussagen mit «dümmlich» und «schäbig» wiedergegeben. Als Folge davon fordert die von Präsident Daniele Moro geführte Disziplinarkommission von Christian Constantin innert fünf Tagen eine schriftliche Stellungnahme.

si/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch