Zum Hauptinhalt springen

Stürmer erzielt 16 Tore in einem Spiel

Safa Sentürk vom Berliner Club BSV Hürtürkel schoss und traf im Spiel gegen den Club Italia aus allen Lagen.

Das tapfere Schneiderlein trägt im Märchen eine Schärpe mit der Aufschrift «Sieben auf einen Streich», Safa Sentürk vom Berliner Amateurmeister BSV Hürtürkel könnte eine mit dem Schriftzug «Sechzehn auf einen Streich» in Auftrag geben. So viele Tore gelangen dem Angreifer beim 16:1-Erfolg seines Vereins über den Tabellenletzten Club Italia. Siebenmal traf Sentürk vor dem Seitenwechsel, gar neunmal danach.

Die Torflut ist freilich nicht nur auf die Abschlussqualitäten des einstigen Regionalliga-Spielers zurückzuführen, sondern auch auf einen Masterplan, den die Mannschaft vor der Partie gegen den Club Italia entworfen hatte. Dieser sah vor, Sentürk alle Treffer erzielen zu lassen, um ihm noch zur Torjägerkanone zu verhelfen.

«Ich hatte mit meiner Mannschaft abgesprochen, dass sie mir Tore vorbereite. Anschliessend haben mir alle gratuliert, aber ich habe mich mehr bedankt für die Hilfe. Solche Mitspieler hat niemand. Alles nette Kerle», sagte Sentürk zur Berliner «B.Z.». Der Titel des Torschützenkönigs dürfte ihm nicht mehr zu nehmen sein: Mit 34 Treffern liegt er zehn Treffer vor dem zuvor Führenden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch