Zum Hauptinhalt springen

Sterne und Berge

Baumeister: YB-Sportchef Christoph Spycher am Dienstagabend in Moskau.

Schritt für Schritt

Im Fokus: Yoric Ravet könnte am Mittwoch gegen ZSKA sein letztes Spiel für die Young Boys bestreiten.
Bei YB rechnet man mit einem Abgang des Franzosen, Sportchef Christoph Spycher nennt einen Wechsel «im Bereich des Möglichen».
Wenn YB am Mittwoch den Turnaround noch schafft, stehen sie erstmals in der Champions League und es winken Einnahmen von rund 25 Millionen Franken.
1 / 7

Er grenzt sich ab

«Wer über die Gefahren redet, hat nicht erkannt, was für eine gewaltige Chance die Champions League für uns wäre.»

Christoph Spycher

Aufbau nach dem Tiefschlag

Fussball-Bern im Fieber