Zum Hauptinhalt springen

Serie-A-Club wirft ein Auge auf Basels Trainer

Die gute Arbeit von Paulo Sousa beim FC Basel bleibt auch Vereinen in grösseren Ligen nicht verborgen.

Im Fokus: Basels Trainer Paulo Sousa.
Im Fokus: Basels Trainer Paulo Sousa.
Keystone

Nach Informationen von Sky Italia steht Basels Trainer Paulo Sousa auf dem Wunschzettel von Sampdoria Genua. Er könnte im Sommer die Nachfolge von Sinisa Mihajlovic antreten, berichtet der TV-Sender.

Mihailovic soll mit einem Wechsel zur AC Milan liebäugeln. Derzeit belegt er mit Sampdoria in der Serie A den 5. Rang. Sousa wiederum ist kein Unbekannter in Italien. Während seiner Turiner Zeit gewann er mit Juventus 1996 die Champions League.

In der laufenden Saison etablierte Sousa den FCB weiter in der europäischen Spitzenklasse. In der Champions League erreichten die Basler die Achtelfinals, im Uefa-Ranking liegen sie auf Platz 19 – vor Tottenham, Milan, Napoli und Inter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch