Zum Hauptinhalt springen

Seoane: «Ich hoffe, es bleibt ein Ausrutscher»

YB Trainer Gerardo Seoane bleibt sich nach dem 0:3 in Genf treu.

YB-Trainer Gerardo Seoane: «Vielleicht waren wir mental ein bisschen müde.»
YB-Trainer Gerardo Seoane: «Vielleicht waren wir mental ein bisschen müde.»
Keystone

Es ist eine ungewohnte Rolle, die Gerardo Seoane nach dem Spiel in Genf einnehmen muss. In den bald zwei Jahren als Trainer auf Profistufe hat er kaum einmal verloren, schon gar nicht 0:3. In der Liga sowie im Cup waren die Young Boys in dieser Saison gar ungeschlagen. Bis gestern.

Die neue Ausgangslage bringt den 41-Jährigen so wenig aus der Balance wie Kantersiege. Als er die Pleite gegen den Aufsteiger, der zuvor während sieben Ligapartien sieglos geblieben war, analysiert, bleibt sich der Trainer treu. Seine Worte sind nüchtern, souverän, fair. Er sagt: «Wir haben uns nie wohlgefühlt und zu Recht verloren.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.