ABO+

Senderos sucht seine neue Rolle

Der frühere Nationalspieler will nach dem Rücktritt im Geschäft bleiben und belegt in Spanien einen Kurs für Sportchefs.

11 Clubs in 6 Ländern und total 57 Einsätze mit der Schweiz – Philippe Senderos hat in seiner Karriere viel gesehen. (Bild: Urs Lindt/Freshfocus)

11 Clubs in 6 Ländern und total 57 Einsätze mit der Schweiz – Philippe Senderos hat in seiner Karriere viel gesehen. (Bild: Urs Lindt/Freshfocus)

Peter M. Birrer@tagesanzeiger

Zum Jahresstart zog es Philippe Senderos in die Berge. Er vergnügte sich beim Skifahren und brauchte deswegen kein schlechtes Gewissen zu haben. Jahrelang war es ihm als Profi vertraglich untersagt gewesen, sich den Gefahren des Schneesports auszusetzen. Aber jetzt kann er tun und lassen, was er will: Mitte Dezember beendete er seine Karriere.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt