Zum Hauptinhalt springen

Ribéry muss lange pausieren

Für Franck Ribéry ist die Bundesliga-Vorrunde wohl vorbei: Der Franzose des FC Bayern München zieht sich laut «Kicker» einen Aussenbandriss im linken Knie zu.

Frank Ribéry zog sich am Sonntag gegen Berlin einen Aussenbandriss im linken Knie zu.
Frank Ribéry zog sich am Sonntag gegen Berlin einen Aussenbandriss im linken Knie zu.
Keystone

Bittere Pille für die Bayern: Wohl bis zur Winterpause müssen die Münchenr ohne Frank Ribéry auskommen. Der Franzose wird dem deutschen Meister acht bis zehn Wochen lang fehlen.

Ribéry hatte sich am Sonntag im Spiel vom Sonntag bei Hertha Berlin (2:2) das Knie verdreht, nachdem er in der 61. Minute bei einem Ausfallschritt auf den Ball getreten und anschliessend noch unglücklich im Rasen hängen geblieben war. Schnell war klar, dass sich der 34-Jährige schlimmer verletzt hatte.

Die Befürchtungen sollten sich bei der Untersuchung am Sonntagabend bestätigen: Ribéry hat sich nach «Kicker»-Informationen einen Aussenbandriss im linken Knie zugezogen und wird acht bis zehn Wochen ausfallen. Ob er in der Hinrunde noch einmal auflaufen kann, bleibt abzuwarten. Klar ist: Ribéry wird nicht operiert, sondern konservativ behandelt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch