Zum Hauptinhalt springen

PSG-Spieler kombiniert traumhaft – mit dem Gegner

Tolles Tor von Fernando Marçal. Nur: Es ist ein Eigentor. Eines der kurioseren Sorte.

fas
Lyon mit einem spektakulären Eigentor. Video: Canal +

Sehenswert ist sie ja, die Kombination. Kylian Mbappé schickt Julian Draxler in den Strafraum von Lyon, dieser spielt den Ball zur Mitte, bekommt ihn direkt zurück, nochmals zur Mitte, dort vollendet der Empfänger eiskalt unters Netzdach – 3:0 für PSG, kurz nach der Pause. Soweit alles standesgemäss. Nur: Draxler kombinierte mit den Gegenspielern, der Torschütze heisst Fernando Marçal und ist von Beruf Verteidiger. Bei Lyon.

Rund zwölf Minuten später durfte sich Marçal noch mehr über sein Missgeschick ärgern, das in die nähere Auswahl zum Eigentor des Jahres gehören dürfte. Denn sein Team erzielte innert kurzer Zeit zwei Tore (auf der richtigen Seite). Dennoch rannte Lyon in Paris einem Rückstand nach – Edinson Cavani besiegelte in der 79. Minute den 4:2-Sieg des Favoriten. Weil damit zu rechnen war, gilt dieser Sieg nur als Randnotiz. Die Geschichte des Abends, die schrieb der bemitleidenswerte Marçal.

----------

Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

Hier finden Sie alle Folgen an einem Ort

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch