Petkovic verliert Konditionstrainer Rongoni

Fussball

Vladimir Petkovic verliert vor dem Beginn seiner Amtszeit als Schweizer Nationaltrainer einen Mitarbeiter. Der designierte Konditionstrainer Paolo Rangoni folgt Petkovic nicht in die Schweiz.

Wie die Online-Ausgabe der "Neuen Zürcher Zeitung" berichtet, bleibt der 42-jährige Italiener Rongoni in seiner Heimat und wird ab der neuen Saison bei der AS Roma seiner Tätigkeit nachgehen. Der letztjährige Tabellenzweite der Serie A wird vom Franzosen Rudi Garcia trainiert, mit dem Rongoni einst bei Le Mans zusammenarbeitete. Wer Ronconi beim Schweizerischen Fussballverband (SFV) nun ersetzen wird, ist noch offen.

Rongoni, der in der Schweiz schon für Sion, Servette und Lugano tätig war, stand zuletzt zusammen mit Petkovic bei Lazio Rom unter Vertrag. Bei den Verhandlungen mit dem SFV im letzten Herbst als Nachfolger von Ottmar Hitzfeld hatte Petkovic sich dafür eingesetzt, dass Rongoni und Assistenztrainer Antonio Manicone (47) ihn als engste Mitarbeiter in die Schweiz begleiten können.

Das erste Länderspiel der Schweiz unter Petkovic findet am Montag, 8. September, zum Auftakt der EM-Qualifikation gegen England in Basel statt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt