Zum Hauptinhalt springen

Ohne Shaqiri gegen die Färöer-Inseln

Neben Breel Embolo wird auch Xherdan Shaqiri gegen die Färöer fehlen. Der Nationaltrainer verzichtet auf den angeschlagenen Offensivspieler.

fal
Abwesend: Xherdan Shaqiri (l.) muss für den nächten Einsatz mit dem Nationalteam passen. (31. Oktober 2016)
Abwesend: Xherdan Shaqiri (l.) muss für den nächten Einsatz mit dem Nationalteam passen. (31. Oktober 2016)
Paul Ellis, AFP
Timm Klose fehlt ebenfalls im Aufgebot gegen die Nord-West-Europäer. Er verteidigt für Norwich in der zweithöchsten Klasse Englands. (4. Oktober 2016)
Timm Klose fehlt ebenfalls im Aufgebot gegen die Nord-West-Europäer. Er verteidigt für Norwich in der zweithöchsten Klasse Englands. (4. Oktober 2016)
Walter Bieri, Keystone
Klose muss Newcomer Léo Lacroix weichen, der mit St-Etienne in der höchsten Liga Frankreichs und in der Europa League regelmässig zum Einsatz kommt. (7. Oktober 2016)
Klose muss Newcomer Léo Lacroix weichen, der mit St-Etienne in der höchsten Liga Frankreichs und in der Europa League regelmässig zum Einsatz kommt. (7. Oktober 2016)
Georgios Kefalas, Keystone
Basels Michael Lang (r.) kann ebenfalls nicht eingesetzt werden.
Basels Michael Lang (r.) kann ebenfalls nicht eingesetzt werden.
Yoan Valat, Keystone
Dafür ist der Hamburger Innenverteidiger Johan Djourou (M.) wieder im Nationalteam dabei. (6. September 2016)
Dafür ist der Hamburger Innenverteidiger Johan Djourou (M.) wieder im Nationalteam dabei. (6. September 2016)
Jean-Christophe Bott, Keystone
1 / 7

Vladimir Petkovic entschied sich nach ärztlicher Rücksprache gegen ein Aufgebot Xherdan Shaqiris. Der offensive Mittelfeldspieler von Stoke City hatte sich am letzten Montag im Meisterschaftsspiel gegen Swansea (3:1) eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel zugezogen und leidet zudem an einer Magen-Darm-Grippe. Neben dem verletzten Schalker Breel Embolo fehlen im 23-Mann-Kader zudem Timm Klose und Michael Lang.

Im Vergleich zu den Spielen im Oktober in Ungarn (3:2) und Andorra (2:1) ist Innenverteidiger Johan Djourou wieder dabei. Für ihn muss Klose weichen, der mit Norwich nur noch in Englands zweithöchster Liga spielt. Léo Lacroix dagegen bleibt im Kader. «Das ist weniger ein Entscheid gegen Klose, sondern vielmehr ein Entscheid für Lacroix. Lacroix spielt mit Saint-Etienne in der höchsten Liga und in der Europa League. Ich will seine Leistung honorieren und wie im Fall von Edimilson Fernandes ein Zeichen setzen», so Nationalcoach Petkovic.

Widmer für Lang

Lacroix und Edimilson Fernandes, der Cousin von Gelson Fernandes, gehören zum zweiten Mal zum Kreis der A-Nationalmannschaft, gelangten aber noch nicht zum Einsatz. Beide sind im Oktober im Vorfeld der Qualifikationsspiele gegen Ungarn und Andorra nachnominiert worden – Lacroix für Djourou, Edimilson Fernandes für Valon Behrami.

Zurück im Kader ist der von seinem Schlüsselbeinbruch genesene Silvan Widmer. Der rechte Aussenverteidiger nimmt den Platz des angeschlagenen Michael Lang ein, während Shani Tarashaj anstelle des verletzten Breel Embolo nominiert wurde.

Petkovic warnte davor, die Färöer zu unterschätzen. «Der Gegner hat mit einem 0:0 gegen Ungarn und dem 1:0-Sieg in Lettland gezeigt, wie viel Qualität er hat. Zudem widerspiegelt das 0:6 gegen Portugal die Leistung in jenem Spiel nicht korrekt.» Die Schweiz führt die Rangliste der Gruppe B mit drei Siegen aus drei Spielen vor Europameister Portugal an.

Das Aufgebot für das WM-Qualifikationsspiel gegen die Färöer (Sonntag, 13. November, in Luzern). Tor: Roman Bürki (Borussia Dortmund), Marwin Hitz (Augsburg), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach). Verteidigung: Johan Djourou (Hamburger SV), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Léo Lacroix (Saint-Etienne), Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), François Moubandje (Toulouse), Ricardo Rodriguez (Wolfsburg), Fabian Schär (Hoffenheim), Silvan Widmer (Udinese). Mittelfeld: Valon Behrami (Watford), Blerim Dzemaili (Bologna), Edimilson Fernandes (West Ham United), Gelson Fernandes (Rennes), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Renato Steffen (Basel), Valentin Stocker (Hertha Berlin), Granit Xhaka (Arsenal), Denis Zakaria (Young Boys). Sturm: Eren Derdiyok (Galatasaray Istanbul), Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt), Shani Tarashaj (Eintracht Frankfurt).

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch