Zum Hauptinhalt springen

Odense hat Respekt vor YB und Kunstrasen

YB spielt gegen Odense um insgesamt sechs wertvolle Punkte. Für den Gegner ist der Ernstkampf auf Kunstrasen eine Premiere.

Der Spieler Chris Sorensen, der Pressesprecher sowie der Trainer Uffe Pedersen von Odense, von links nach rechts, an der Pressekonferenz in Bern.
Der Spieler Chris Sorensen, der Pressesprecher sowie der Trainer Uffe Pedersen von Odense, von links nach rechts, an der Pressekonferenz in Bern.
Keystone
Die Spieler von Odense BK im Training trainieren einen Tag vor dem Spiel der Europa League zwischen den BSC Young Boys und Odense.
Die Spieler von Odense BK im Training trainieren einen Tag vor dem Spiel der Europa League zwischen den BSC Young Boys und Odense.
Keystone
Fans von Odense sind am Donnerstag in Bern unterwegs.
Fans von Odense sind am Donnerstag in Bern unterwegs.
Philipp Kobel
1 / 4

Die Ausgangslage für YB ist in der Europa League ja sehr interessant: Hinter Leader Stuttgart (6 Punkte), aber vor Odense (0) liegen die Berner mit drei Zählern nach zwei Spieltagen zusammen mit Getafe in Lauerstellung – und in den nächsten zwei Runden heisst der Gegner zweimal Odense, zuerst heute im Stade de Suisse und dann am 4.November in Dänemark. Bei zwei (durchaus realistischen) Siegen gegen den Aussenseiter Odense würde den Bernern in den zwei letzten Spielen gegen Stuttgart (1.Dezember) und in Getafe (16.Dezember) wohl ein Punkt reichen, um die Sechzehntelfinals zu erreichen.

YB-Trainer Vladimir Petkovic erwartet einen Gegner mit «nordischer Kampfstärke und auch ein wenig afrikanischer Spielkultur» – im Kader der Dänen figurieren immerhin vier Afrikaner, drei von ihnen auch in der möglichen Startformation. Odense steht nach zuletzt zwei Niederlagen mit dem Rücken zur Wand – im letzten Spiel gegen den dänischen Meister und Tabellenführer Kopenhagen erlitt die Mannschaft gar eine empfindliche 0:5-Niederlage.

Odense-Trainer unter Druck

Mitte September wurde bei Odense Trainer Lars Olsen entlassen, mitsamt seinem Assistenten und dem Sportchef. Seither betreut Nachwuchscoach Uffe Pedersen die Mannschaft. Für ihn sieht die Bilanz als Cheftrainer noch wenig erfreulich aus, gegen YB strebt er in seiner dritten Partie die ersten Punkte an.

Vor dem Spiel in Bern ist bei den Dänen vor allem der Kunstrasen ein Thema. In der dänischen Superliga ist dieser nicht erlaubt, entsprechend gering sind die Erfahrungen der Gäste auf diesem Terrain. «Wir haben nur einen Trainingsplatz mit Kunstrasen, gehen aber davon aus, dass YB auf dieser Unterlage sehr schnell und kombinationssicher zu spielen weiss.» Und Captain Chris Sörensen, der als Aussenverteidiger spielen wird, folgert: «Also wird für uns ein sauberes Stellungsspiel wichtig sein.»

Der Liveticker ab 19 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch