Zum Hauptinhalt springen

Nullnummer hilft nur dem FC Sion

Der FC Luzern verpasst es, sich auf Platz 3 vorzuschieben. Trotz klarem Chancenplus reicht es gegen Sion nur zu einem torlosen Remis.

Chrampf und Kampf in der Innerschweiz: Der Walliser Kevin Constant kümmert sich «liebevoll» um den Luzerner Nicolas Haas. (18. März 2017)
Chrampf und Kampf in der Innerschweiz: Der Walliser Kevin Constant kümmert sich «liebevoll» um den Luzerner Nicolas Haas. (18. März 2017)
Urs Flüeler, Keystone

Nach einer mehrheitlich ereignislosen ersten Halbzeit drehte der FC Luzern nach der Pause auf. Die Mannschaft von Markus Babbel kam vor etwas mehr als 10'000 Zuschauern zu fünf sehr guten Torchancen und hätte sich seinen zweiten Sieg in der Rückrunde verdient.

Der FC Sion konnte mit dem Punktgewinn zufrieden sein. Für die Walliser war es nach zuletzt zwei Heimniederlagen einen Schritt Richtung Besserung.

Luzern - Sion 0:0 10'589 Zuschauer. - SR Erlachner. Luzern: Omlin; Lucas (64. Schürpf), Costa, Affolter; Christian Schneuwly, Ugrinic, Haas, Lustenberger; Neumayr; Marco Schneuwly (64. Francisco Rodriguez), Juric. Sion: Mitrjuschkin; Lüchinger, Zverotic, Ziegler, Pa Modou; Karlen, Salatic, Ndoye (87. Adão); Da Costa (69. Follonier), Konaté, Constant (69. Morgado). Bemerkungen: Luzern ohne Kryeziu (gesperrt), Sion ohne Carlitos, Akolo, Bia, Mveng und Lurati (alle verletzt). Verwarnungen: 35. Marco Schneuwly (Foul). 53. Juric (Foul).

Rangliste: 1. Basel 24/63 (64:20). 2. Young Boys 24/46 (54:35). 3. Sion 25/39 (46:39). 4. Luzern 25/37 (48:44). 5. St. Gallen 24/30 (28:34). 6. Lugano 24/28 (32:46). 7. Thun 24/26 (36:45). 8. Grasshoppers 24/23 (30:43). 9. Vaduz 24/22 (31:55). 10. Lausanne-Sport 24/20 (39:47).

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch