Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Obradovic muss Sion verlassen

Die Fussballmeldungen vom 26. Juni: +++ Mandzukic zu den Bayern? +++ «Wir sind nicht von Ronaldo abhängig» +++ Van der Vaart verteidigt Huntelaar +++ Bilic vergibt Stark +++

Bei der EM überzeugte Mario Mandzukic mit drei Toren, und dennoch schieden die Kroaten nach der Vorrunde aus. Doch für Manzukic läuft es im Moment trotzdem gut, er hat nämlich ein Angebot vom FC Bayern München. Laut der «Bild»-Zeitung stehen der deutsche Rekordmeister und Mandzukics bisheriger Arbeitgeber Wolfsburg kurz vor einer Einigung. Im Gespräch sei eine Ablösesumme zwischen 10 und 15 Millionen Euro.
Bei der EM überzeugte Mario Mandzukic mit drei Toren, und dennoch schieden die Kroaten nach der Vorrunde aus. Doch für Manzukic läuft es im Moment trotzdem gut, er hat nämlich ein Angebot vom FC Bayern München. Laut der «Bild»-Zeitung stehen der deutsche Rekordmeister und Mandzukics bisheriger Arbeitgeber Wolfsburg kurz vor einer Einigung. Im Gespräch sei eine Ablösesumme zwischen 10 und 15 Millionen Euro.
LegendeSlaven Bilic, Trainer von Kroatien, hat nach dem Vorrundenspiel gegen Spanien den Schiedsrichter Wolfgang Stark kritisiert. Doch inzwischen hat Bilic Stark vergeben: «Wenn wir uns in ein paar Wochen über den Weg laufen, dann würde ich mit ihm einen Kaffe trinken. Er hat Fehler gemacht, doch auch er ist nur ein Mensch.» Stark hatte den Kroatien einen Penalty unterschlagen.
LegendeSlaven Bilic, Trainer von Kroatien, hat nach dem Vorrundenspiel gegen Spanien den Schiedsrichter Wolfgang Stark kritisiert. Doch inzwischen hat Bilic Stark vergeben: «Wenn wir uns in ein paar Wochen über den Weg laufen, dann würde ich mit ihm einen Kaffe trinken. Er hat Fehler gemacht, doch auch er ist nur ein Mensch.» Stark hatte den Kroatien einen Penalty unterschlagen.
Die Polizei hat nach dem Viertelfinal-Krimi zwischen Engalnd und Italien Ermittlungen wegen rassistischer Beleidigungen gegen Ashley Young un Ashley Cole eingeleitet. Zuvor seien laut der Zeitung «Bild» Meldungen über abfällige Kommentare auf dem Kurznachrichtendienst Twitter eingegangen. Die Polizei vermutet den Urheber in London.
Die Polizei hat nach dem Viertelfinal-Krimi zwischen Engalnd und Italien Ermittlungen wegen rassistischer Beleidigungen gegen Ashley Young un Ashley Cole eingeleitet. Zuvor seien laut der Zeitung «Bild» Meldungen über abfällige Kommentare auf dem Kurznachrichtendienst Twitter eingegangen. Die Polizei vermutet den Urheber in London.
Vor dem Halbfinal Portugal - Spanien werden grosse Hoffnungen in Portugals Super-Star Cristiano Ronaldo gelegt. Das passt nicht allen, wie zum Beispiel Verteidiger Ricardo Costa. «Wir funktionieren als Kollektiv. Cristiano ist unser Leader, keine Frage, aber wir sind nicht von ihm abhängig. Wir sind abhängig von 23 Spielern, unserem Trainer und all den anderen im Team», wird er im Pendlerblatt «20 Minuten» zitiert.
Vor dem Halbfinal Portugal - Spanien werden grosse Hoffnungen in Portugals Super-Star Cristiano Ronaldo gelegt. Das passt nicht allen, wie zum Beispiel Verteidiger Ricardo Costa. «Wir funktionieren als Kollektiv. Cristiano ist unser Leader, keine Frage, aber wir sind nicht von ihm abhängig. Wir sind abhängig von 23 Spielern, unserem Trainer und all den anderen im Team», wird er im Pendlerblatt «20 Minuten» zitiert.
Der holländische Torjäger Klaas-Jan Huntelaar wurde von einer holländischen Zeitung stark kritisiert und seine Teamfähigkeit wurde in Frage gestellt. Doch nun hat sich Rafaell van der Vaart zu Wort gemeldet und seinen Landsmann in Schutz genommen. «Klaas-Jan ist ein großartiger Stürmer, der mit seinen Toren für Schalke die EM-Nominierung gerechtfertigt hat. Ich weiß nicht, wie man so etwas von Huntelaar behaupten kann», sagt van der Vaart in der «Bild».
Der holländische Torjäger Klaas-Jan Huntelaar wurde von einer holländischen Zeitung stark kritisiert und seine Teamfähigkeit wurde in Frage gestellt. Doch nun hat sich Rafaell van der Vaart zu Wort gemeldet und seinen Landsmann in Schutz genommen. «Klaas-Jan ist ein großartiger Stürmer, der mit seinen Toren für Schalke die EM-Nominierung gerechtfertigt hat. Ich weiß nicht, wie man so etwas von Huntelaar behaupten kann», sagt van der Vaart in der «Bild».
Shinji Kagawa wechselte kürzlich vom deutschen DoubleGewinner nach England zu Manchester United. Dort bot man ihm die Rückennummer  7 an, die vor ihm bereits Grössen wie Cristiano Ronaldo oder David Beckham getragen haben. Doch der Japaner wollte nicht in diese Grossen Fussstapfen treten, er bevorzugt die Nummer 23, die er schon bei Dortmund getragen hatte. Ich habe diese Nummer noch nicht verdient, ich habe noch gar nichts geleistet, wie Kagawa gegenüber der «Mail Online» sagte.
Shinji Kagawa wechselte kürzlich vom deutschen DoubleGewinner nach England zu Manchester United. Dort bot man ihm die Rückennummer 7 an, die vor ihm bereits Grössen wie Cristiano Ronaldo oder David Beckham getragen haben. Doch der Japaner wollte nicht in diese Grossen Fussstapfen treten, er bevorzugt die Nummer 23, die er schon bei Dortmund getragen hatte. Ich habe diese Nummer noch nicht verdient, ich habe noch gar nichts geleistet, wie Kagawa gegenüber der «Mail Online» sagte.
Arsenal hat nach Lukas Podolski einen weiteren Offensiv-Mann für sich verpflichten können. Laut BBC.com hat der französische Internationale Olivier Giroud bei den Londonern unterschrieben. Giroud war bisher bei Montpellier unter Vertrag. Die Ablösesumme soll 12 Millionen Pfund betragen. Trainer Arsène Wenger plane, Giroud zusammen mit Podolski und Robin van Persie im Sturm einzusetzen.
Arsenal hat nach Lukas Podolski einen weiteren Offensiv-Mann für sich verpflichten können. Laut BBC.com hat der französische Internationale Olivier Giroud bei den Londonern unterschrieben. Giroud war bisher bei Montpellier unter Vertrag. Die Ablösesumme soll 12 Millionen Pfund betragen. Trainer Arsène Wenger plane, Giroud zusammen mit Podolski und Robin van Persie im Sturm einzusetzen.
1 / 9
Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch