Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Neues Verfahren gegen Sion

Fussballmeldungen vom 28. Februar: Djourou verletzt +++ St. Pauli bestraft +++ Winterthur siegreich +++ Tschagajew vor Freilassung? +++ Huntelaar gibt Meisterschaft auf +++

Am Sonntag verlor Sion zu Hause gegen Servette mit 0:1. Zudem ermittelt nun die SFL gegen die Walliser. Denn während des Spiels trugen die Sion-Spieler auf dem Trikot den Slogan: «Tourismus = Arbeit – Fairplay bitte». Damit könnte Sion laut «Le Matin» gegen Artikel 6a verstossen haben, der besagt, dass auf der Ausrüstung keine politische Werbung gemacht werden darf. SFL-Kommunikationschef Philippe Guggisberg wollte dazu laut der Westschweizer Zeitung bisher keine Stellung nehmen. Die Strafe könnte von einer Verwarnung bis zum Punkteabzug reichen.
Am Sonntag verlor Sion zu Hause gegen Servette mit 0:1. Zudem ermittelt nun die SFL gegen die Walliser. Denn während des Spiels trugen die Sion-Spieler auf dem Trikot den Slogan: «Tourismus = Arbeit – Fairplay bitte». Damit könnte Sion laut «Le Matin» gegen Artikel 6a verstossen haben, der besagt, dass auf der Ausrüstung keine politische Werbung gemacht werden darf. SFL-Kommunikationschef Philippe Guggisberg wollte dazu laut der Westschweizer Zeitung bisher keine Stellung nehmen. Die Strafe könnte von einer Verwarnung bis zum Punkteabzug reichen.
Keystone
Nach Informationen von  wird Urs Schönenberger neuer Trainer beim SC Kriens. Dieser hat gestern Jochen Dries aufgrund der schlechten Ergebnisse der laufenden Saison entlassen. Die Krienser liegen mit 15 Punkten auf dem zweitletzten Platz der Challenge League und sind akut abstiegsbedroht.
Nach Informationen von wird Urs Schönenberger neuer Trainer beim SC Kriens. Dieser hat gestern Jochen Dries aufgrund der schlechten Ergebnisse der laufenden Saison entlassen. Die Krienser liegen mit 15 Punkten auf dem zweitletzten Platz der Challenge League und sind akut abstiegsbedroht.
Keystone
Schalkes Torjäger Klaas-Jan Huntelaar hat nach dem 0:2 gegen Bayern München das Titelrennen aufgegeben. Laut «Rheinischer Post» glaubt der Holländer, dass Dortmund oder Bayern das Rennen macht. Die Zukunft sieht er aber optimistisch: «Ich gehe davon aus, dass der Verein bald in der Lage sein wird, deutscher Meister zu werden.»
Schalkes Torjäger Klaas-Jan Huntelaar hat nach dem 0:2 gegen Bayern München das Titelrennen aufgegeben. Laut «Rheinischer Post» glaubt der Holländer, dass Dortmund oder Bayern das Rennen macht. Die Zukunft sieht er aber optimistisch: «Ich gehe davon aus, dass der Verein bald in der Lage sein wird, deutscher Meister zu werden.»
Keystone
1 / 7

ot/si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch