Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Italienischer Profi gesteht Manipulation

Der in der Nacht auf Montag verhaftete Serie-A-Spieler Andrea Masiello (26) hat laut Medienberichten gestanden, am Ende der vergangenen Saison an der Manipulation der Meisterschaftspartie Bari - Lecce (0:2) beteiligt gewesen zu sein. Das Eigentor zum 0:2, das er damals im Dress von Bari geschossen habe, sei Absicht gewesen, liess der Verteidiger verlauten. Für diesen Dienst hätten er und zwei Komplizen rund 250'000 Euro erhalten. Masiello ist von seinem aktuellen Arbeitgeber Atalanta Bergamo inzwischen suspendiert worden. Die Ermittlungen im italienischen Wettskandal laufen auf Hochtouren.
Die Schweiz braucht Diego Benaglio bei den Olympischen Spielen in London. Pierluigi Tami, Trainer der Schweizer Olympiaauswahl, hat bereits bei Wolfsburg-Chef Felix Magath in Wolfsburg vorgesprochen. Nebst Diego Benaglio würden die Schweizer auch Ricardo Rodriguez dabei haben. Wie die «Bild» berichtet, ist es unwahrscheinlich, dass man Rodriguez gehen lassen wird in Wolfsburg, doch Benaglio werde voraussichtlich freigegeben.
Zwar hatte der FC St. Pauli mit seinem Einspruch vor dem Bundesgericht des Deutschen Fussball-Bundes Erfolg, bekam aber für den Kassenrollenwurf eines Fans gegen Eintracht Frankfurts Schweizer Kapitän Pirmin Schwegler dennoch eine Geldstrafe aufgebrummt. Der Vorsitzende Richter verurteilte die Hamburger am Donnerstag in Frankfurt zur Zahlung von 50'000 Euro.
1 / 3