Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: GC rüstet weiter auf

Die Fussball-News vom 12. Juni: +++ Argentinien an WM 2014 +++ Lewandowski gibt nicht auf +++ Draxler nicht fit für Chelsea +++ Villas-Boas zu PSG? +++ Demiri zu St. Gallen +++

Obwohl Arnaud Bühler erst kürzlich beim FC Sion einen neuen Vetrag unterzeichnete, spielt der linke Aussenverteidiger gemäss «Le Matin» nächste Saison bei GC. Sion-Präsident Christian Constantin bestätigt: «Die Vereinbarungen mit den Grasshoppers sind unterzeichnet.» GC hat sich zum Transfer noch nicht geäussert.
Obwohl Arnaud Bühler erst kürzlich beim FC Sion einen neuen Vetrag unterzeichnete, spielt der linke Aussenverteidiger gemäss «Le Matin» nächste Saison bei GC. Sion-Präsident Christian Constantin bestätigt: «Die Vereinbarungen mit den Grasshoppers sind unterzeichnet.» GC hat sich zum Transfer noch nicht geäussert.
Keystone
Die Argentinier können trotz dem zweiten Remis in Folge bereits für die Fussball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien planen. Nach dem 1:1 Ecuador liegen sie weiter drei Punkte vor Kolumbien. Die Gauchos mussten im auf 2800 Meter über Meer gelegenen Atahualpa-Stadion in Quito gegen Ecuador erneut auf Lionel Messi in der Startformation verzichten. Trotzdem besorgte Manchester Citys Stürmer Sergio Aguero bereits in der 4. Minute per Penalty die Führung. Doch Segundo Castillo gelang in der 17. Minute nach einem Corner per Kopf das 1:1. Messi wurde eine halbe Stunde vor Schluss eingewechselt, konnte aber keine Akzente setzen.
Die Argentinier können trotz dem zweiten Remis in Folge bereits für die Fussball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien planen. Nach dem 1:1 Ecuador liegen sie weiter drei Punkte vor Kolumbien. Die Gauchos mussten im auf 2800 Meter über Meer gelegenen Atahualpa-Stadion in Quito gegen Ecuador erneut auf Lionel Messi in der Startformation verzichten. Trotzdem besorgte Manchester Citys Stürmer Sergio Aguero bereits in der 4. Minute per Penalty die Führung. Doch Segundo Castillo gelang in der 17. Minute nach einem Corner per Kopf das 1:1. Messi wurde eine halbe Stunde vor Schluss eingewechselt, konnte aber keine Akzente setzen.
Keystone
Muhamed Demiri verlässt den FC Thun nach vier Saisons. Der defensive Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei zum Ligakonkurrenten St. Gallen. Bei den Ostschweizern hat Demiri einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der 27-Jährige, der auch den Schweizer Pass besitzt, ist Nationalspieler von Mazedonien. Für die Auswahl seines Geburtslandes hat er bisher 18 Partien absolviert.
Muhamed Demiri verlässt den FC Thun nach vier Saisons. Der defensive Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei zum Ligakonkurrenten St. Gallen. Bei den Ostschweizern hat Demiri einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der 27-Jährige, der auch den Schweizer Pass besitzt, ist Nationalspieler von Mazedonien. Für die Auswahl seines Geburtslandes hat er bisher 18 Partien absolviert.
Keystone
1 / 6

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch