Zum Hauptinhalt springen

Messi zittert

Argentinien bangt um die WM-Teilnahme. Trotz Lionel Messi und der wohl besten Offensive der Welt. Gegen Peru steht der zweifache Weltmeister unter grossem Druck. Immerhin: Messi ist stark wie nie in die Saison gestartet.

Geschockt: Lionel Messi im September nach dem 1:1 zu Hause gegen den Tabellenletzten Venezuela.
Geschockt: Lionel Messi im September nach dem 1:1 zu Hause gegen den Tabellenletzten Venezuela.
Keystone

Die zwei weltbesten Fussballer zittern weiter um die WM-Qualifikation. Cristiano Ronaldo mit Portugal. Und Lionel Messi mit Argentinien. Kaum jemand möchte eine Weltmeisterschaft 2018 ohne die zwei Titanen, schon gar nicht das Austragungsland Russland und die Sponsoren.

In Südamerika ist ein Scheitern für die Giganten Brasilien und Argentinien fast nicht möglich, qualifizieren sich doch vier von zehn Nationen direkt für die WM, der Fünfte bestreitet die Playoffs gegen den Vertreter Ozeaniens. Und weil Australien die Qualifikation in Asien absolviert, ist das sowieso Neuseeland.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.