Zum Hauptinhalt springen

Manchester United steht im FA-Cup-Final

Der erste Finalist des englischen FA-Cups am 19. Mai heisst Manchester United. José Mourinhos Team gewinnt das Duell im Wembley gegen Tottenham 2:1.

Ander Herrera feiert mit seinen Teamkollegen sein entscheidendes Tor zum 2:1.
Ander Herrera feiert mit seinen Teamkollegen sein entscheidendes Tor zum 2:1.
Keystone

Tottenham ging nach weniger als elf Minuten durch Dele Alli in Führung, verlor danach aber zunehmend den Rhythmus und produzierte zu wenige gefährliche Aktionen. Der Chilene Alexis Sanchez glich keine Viertelstunde später für Manchester United aus und leitete in der 62. Minute den Siegtreffer von Ander Herrera ein. Manchester United spielt am 19. Mai entweder gegen Chelsea oder Southampton, die sich am Sonntag gegenüberstehen, um den 13. Cuptitel.

Tottenham wurde im Wembley, seinem derzeitigen Heimstadion, den Halbfinal-Fluch nicht los. Seit ihrem letzten Cupsieg 1991 haben sie nie mehr den Final erreicht und scheiterten achtmal im Halbfinal.

West Bromwich punktet auch gegen Liverpool

Seit Darren Moore als interimistischer Trainer versucht, das Unmögliche doch noch möglich zu machen, läuft es bei West Bromwich: 1:1 gegen Swansea, 1:0 bei Manchester United und nun ein 2:2 nach 0:2-Rückstand bis zur 79. Minute gegen Liverpool. Jake Livermore und Salomon Rondon hielten mit ihren späten Toren die Hoffnung am Leben. Moore sprang ein, nachdem Alan Pardew mit der miserablen Bilanz von einem Sieg aus 18 Spielen als zweiter WBA-Coach der Saison entlassen worden war.

Die Mission Ligaerhalt gestaltet sich allerdings sehr schwierig. Der Rückstand auf den rettenden 17. Rang bei drei noch ausstehenden Spielen beträgt acht Punkte, Swansea (17.) hat sogar zwei Partien weniger ausgetragen als WBA.

Für Liverpool trafen drei Tage vor dem Halbfinal-Hinspiel in der Champions League gegen die AS Roma der von vielen Verletzungen geplagt gewesene Danny Ings (erstmals seit Oktober 2015) und Mohamed Salah. Der Ägypter egalisierte mit seinem 31. Saisontreffer den Premier-League-Rekord von Alan Shearer, Cristiano Ronaldo und Luis Suarez.

Resultat/Telegram

Manchester United - Tottenham 2:1 (1:1). - 84'667 Zuschauer (im Wembley). - Tore: 11. Alli 0:1. 24. Sanchez 1:1. 62. Herrera 2:1.

West Bromwich - Liverpool 2:2 (0:1). - 24'520 Zuschauer. - Tore: 4. Ings 0:1. 72. Salah 0:2. 79. Livermore 1:2. 88. Rondon 2:2.

Watford - Crystal Palace 0:0

Rangliste: 1. Manchester City 33/87. 2. Manchester United 34/74. 3. Liverpool 35/71. 4. Tottenham Hotspur 34/68. 5. Chelsea 34/63. 6. Arsenal 33/54. 7. Burnley 34/52. 8. Leicester City 34/44. 9. Everton 34/42. 10. Newcastle United 33/41. 11. Bournemouth 35/38. 12. Watford 34/37. 13. Brighton & Hove Albion 34/36. 14. West Ham United 33/35. 15. Huddersfield Town 34/35. 16. Crystal Palace 34/34. 17. Swansea City 33/33. 18. Southampton 34/29. 19. Stoke City 34/28. 20. West Bromwich Albion 35/25.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch