Zum Hauptinhalt springen

Langenthal ist im Fussballfieber

Der FC Langenthal hat eine überragende Rückrunde in der interregionalen 2. Liga mit dem Aufstieg gekrönt. Präsident Guido Bardelli spricht von einer «grossen Genugtuung».

Aufstiegshelden.
Aufstiegshelden.
Hans Wüthrich

Der FC Langenthal gestaltete dank Toren von Eren Kisa (45.) und Albatrit Morinaj (60.) auch sein zweitletztes Spiel der Saison gegen den SC Dornach siegreich. Nachdem sein Aufstieg in die 1. Liga bereits vor zwei Wochen hatte gesichert werden können, stellte die Partie gegen Dornach noch die Kür dar.

800 Zuschauer wollten das letzte Heimspiel der Aufstiegshelden nicht verpassen. Ein grosser Teil von ihnen war abschliessend auch noch bei der Aufstiegsfeier auf der Rankmatte dabei. Langenthal ist im Fussballfieber.

Enthusiasmus beim Captain

Ein wichtiger Eckpfeiler beim Aufstieg war FCL-Captain Sven Zimmermann. Der Abwehrstratege war mitverantwortlich dafür, dass Langenthal in der Rückrunde gerade mal noch acht Gegentore kassierte.

Er findet für die Entwicklung seines Vereins nur lobende Worte: «Als ich vor zwei­einhalb Jahren nach Langenthal kam, nahmen wir das Projekt Aufstieg ins Visier. Nun haben wir es geschafft. Es ist ein überwälti­gendes Gefühl.» Der 27-jährige Betriebswirtschaftsstudent habe stets einen besonderen Enthu­siasmus beim FC Langenthal gespürt.

«Nun konnten wir in den letzten Monaten auch noch auf dem Platz entscheidende Fortschritte erzielten. Wir spielten uns in der Rückrunde in einen regelrechten Lauf. Auch dank des intakten Mannschaftsgefüges und des sensationellen Teamgeists konnten wir schliesslich den Aufstieg realisieren.»

Tatsächlich bildete die vorzügliche Rückrunde mit bisher 34 Punkten (11 Siege, 1 Remis, 0 Niederlagen) die Basis für die Promotion in die 1. Liga. Eine weitere gute Nachricht für alle FCL-Fans: Sven Zimmermann wird auch nächste Saison für den FC Langenthal auflaufen.

Von einer besonderen Genugtuung sprach FCL-Präsident Guido Bardelli. Seit er vor dreizehn Jahren sein Amt angetreten hat, habe man viele Anstrengungen unternommen, um endlich wieder in der 1. Liga spielen zu können. Erstmals habe er nach dem fantastischen 4:0-Sieg gegen Allschwil geahnt, dass es diese Saison endlich klappen könnte. «In diesem Spiel hat man das grosse Potenzial unserer Mannschaft gesehen.»

Nebst der sportlichen Leistung seiner Schütz­linge hob der 67-jährige Unternehmer aber auch die Arbeit der letzten Jahre hinter den Kulissen hervor. «Wir haben viel Zeit und Herzblut investiert. Nun hat es sich ausbezahlt.»

Die Kontinuität im Vorstand habe einen wichtigen Faktor gespielt: «Wir haben über Jahre hinweg grossen Durchhaltewillen gezeigt und den Glauben nicht verloren. Mehrmals sind wir knapp gescheitert. Nun sind unsere Bemühungen doch noch belohnt worden.»

Jetzt solle Langenthal nicht das gleiche Schicksal widerfahren wie vor vierzehn Jahren, als man nach der Promotion in die 1. Liga gleich in der Folgesaison wieder abstieg. Entsprechend seien auch bereits rege Vertragsverhandlungen im Gange.

Der Vorstand sei auch bemüht, wenn nötig Arbeitsstellen für künftige Spieler zu suchen, um Verstärkungen nach Langenthal holen zu können. Somit ist der Fokus bereits kurz nach dem Aufstieg wieder auf die nächste Saison gerichtet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch