Zum Hauptinhalt springen

Keine Tore bei Stadioneröffnung in Biel

Der FC Biel startet in der Challenge League mit einem Punktgewinn in eine neue Ära. Im ersten Spiel in der neuen Tissot Arena schiessen die Seeländer zwar keinen Treffer, holen beim 0:0 gegen Wil aber einen Zähler.

mb
Es ist so weit: Zum ersten Mal laufen in der neuen Tissot Arena zwei Mannschaften für einen Ernstkampf ein.
Es ist so weit: Zum ersten Mal laufen in der neuen Tissot Arena zwei Mannschaften für einen Ernstkampf ein.
Keystone
Gespannt verfolgen die ersten Fans im neuen Stadion das Spiel.
Gespannt verfolgen die ersten Fans im neuen Stadion das Spiel.
Keystone
Mit 4754 war die Tissot Arena nicht ganz ausverkauft (5200 Plätze), dennoch gab es lange keine solche Kulisse mehr an einem Biel-Spiel.
Mit 4754 war die Tissot Arena nicht ganz ausverkauft (5200 Plätze), dennoch gab es lange keine solche Kulisse mehr an einem Biel-Spiel.
Keystone
1 / 5

Der erneuerte, als Aufstiegsanwärter in die Saison gestartete FC Wil musste im vierten Spiel zum zweiten Mal ein Unentschieden hinnehmen. Das Remis in der neuen Bieler Arena war gerecht. Die Seeländer, die am Ende der letzten Saison nur dank Servettes finanziellem Kollaps nicht abgestiegen waren, spielten in der ersten Halbzeit ansprechend und kamen zu den besseren Möglichkeiten.

Die zweiten 45 Minuten gehörten dagegen mehrheitlich den Ostschweizern. Für das torlose Ergebnis ausschlaggebend waren die Reflexe des 22-jährigen Bieler Goalies Jérémy Frick. Er verhinderte zu Beginn der zweiten Hälfte zweimal den sicher scheinenden Rückstand. Nach den vorangegangenen Spielen war er wegen einiger Unsicherheiten und Fehler in der Kritik gestanden, diesmal stieg der junge Torhüter zum Helden der Partie auf.

Ebenfalls gerecht war das 1:1 zwischen Leader Chiasso und dem auch nach vier Spielen noch sieglosen Absteiger Aarau. Die beiden Treffer von Marvin Spielmann für Aarau und von Drissa Diarra für Chiasso fielen innerhalb einer Minute kurz vor Schluss.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch