Zum Hauptinhalt springen

Deutsche siegen hoch – Captain rettet England

England verliert in Schottland zwei Punkte im Kampf um ein WM-Ticket. Deutschland gibt sich gegen einen Aussenseiter keine Blösse.

Kein Sieger in Glasgow: Englands Harry Kane (r.) sichert dem Favoriten wenigstens einen Punkt. (10. Juni 2017)
Kein Sieger in Glasgow: Englands Harry Kane (r.) sichert dem Favoriten wenigstens einen Punkt. (10. Juni 2017)
Mike Hewitt/Getty Images
Die Erlösung: Englands neuer Captain erzielt in der Nachspielzeit das 2:2.
Die Erlösung: Englands neuer Captain erzielt in der Nachspielzeit das 2:2.
Mike Hewitt/Getty Images
Hoch hinaus: Robert Lewandowski führt die Polen zu einem ungefährdeten Sieg gegen Rumänien.
Hoch hinaus: Robert Lewandowski führt die Polen zu einem ungefährdeten Sieg gegen Rumänien.
Czarek Sokolowski (AP), Keystone
1 / 10

Die deutsche Nationalmannschaft gewann ihr WM-Qualifikationsspiel gegen die Amateure aus San Marino problemlos mit 7:0. Als dreifacher Torschütze zeichnete sich in Nürnberg Sandro Wagner aus. Der Sieg hätte weitaus höher ausfallen können, ja müssen. Die Mannschaft von Jogi Löw verpasste noch mehrere gute Chancen oder traf die Torumrandung.

Mit der Maximalausbeute von 18 Punkten aus sechs Spielen führt das spielfreudige DFB-Team die Rangliste der Gruppe C souverän an und kann schon beim nächsten Doppelspieltag Anfang September das Ticket für Russland 2018 lösen. Nordirland behauptete sich dank einem Last-Minute-Treffer als Nummer 2 hinter Deutschland. Stuart Dallas erzielte in Aserbeidschan den einzigen Treffer der Partie in der 92. Minute.

Lewandowskis Wert für Polen

Robert Lewandowski führte Polen mit einer Triplette zu einem nie gefährdeten 3:1-Sieg über Rumänien und einen weiteren Schritt näher an die WM 2018. Der Starstürmer versenkte zwischen der 29. und der 62. Minute zwei Foulpenaltys und einen Kopfball und zog mit nunmehr elf Treffern in sechs Spielen mit Portugals Cristiano Ronaldo gleich. Polen führt die Tabelle damit weiter sechs Punkte vor Montenegro (4:1 gegen Armenien) und Dänemark (3:1 in Kasachstan) an.

Lange verlief der innerbritische Klassiker in Glasgow tor- und bis auf wenige Ausnahmen ereignislos. Doch die Schlussphase hatte es in sich: Nachdem dem eingewechselten Alex Oxlade-Chamberlain in 70. Minute nach einer Einzelleistung im Strafraum mit einem unplatzierten, aber satten Schuss der vermeintliche Siegtreffer gelungen war, überschlugen sich in den Schlussminuten die Ereignisse.

Mit zwei Freistosstreffern aus fast identischer Position zentral vor dem Tor wendete Schottlands Leigh Griffiths zwischen der 87. und der 90. Minute das Blatt. Englands Topstürmer Harry Kane gelang aber in der 93. Minute noch der Ausgleich.

Three Lions sind auf gutem Weg

Kane, der erstmals die Captainbinde trug, verhinderte damit die erste Auswärtsniederlage gegen Schottland seit 1985. Zwar musste das Team von Gareth Southgate im sechsten Spiel die ersten Gegentreffer hinnehmen. Die Ausgangslage in der Gruppe F bleibt aber dank vier Siegen und zwei Remis komfortabel. Schottlands Chancen dagegen sind nach zwei Siegen aus sechs Spielen nur noch verschwindend klein.

Gruppe F: Resultate: Slowenien - Malta 2:0 (1:0). Schottland - England 2:2 (0:0). Litauen - Slowakei 1:2 (0:1). – Rangliste: 1. England 6/14 (10:2). 2. Slowakei 6/12 (12:4). 3. Slowenien 6/11 (6:3). 4. Schottland 6/8 (9:10). 5. Litauen 6/5 (6:11). 6. Malta 6/0 (2:15).

Schottland - England 2:2 (0:0) Glasgow. - Tore: 70. Oxlade-Chamberlain 0:1. 87. Griffiths 1:1. 90. Griffiths 2:1. 93. Kane 2:2. England: Hart; Walker, Cahill, Smalling, Bertrand; Livermore, Dier; Rashford (65. Oxlade-Chamberlain), Alli, Lallana; Kane. Bemerkung: 52. Abgelenkter Schuss von Livermore an den Pfosten. England im nächsten Spiel gegen Malta (1. September) ohne Dier (Gelbsperre).

Slowenien - Malta 2:0 (1:0) Ljubljana. - 7839 Zuschauer. - Tore: 45. Ilicic 1:0. 84. Novakovic 2:0.

Litauen - Slowakei 1:2 (0:1) Vilnius. - Tore: 32. Weiss 0:1. 58. Hamsik 0:2. 93. Sernas 1:2.

Gruppe C: Resultate: Aserbeidschan - Nordirland 0:1 (0:0). Norwegen - Tschechien 1:1 (0:1). Deutschland - San Marino 7:0 (4:0). – Rangliste: 1. Deutschland 6/18 (27:1). 2. Nordirland 6/13 (11:2). 3. Tschechien 6/9 (9:5). 4. Aserbeidschan 6/7 (3:9). 5. Norwegen 6/4 (6:10). 6. San Marino 6/0 (1:30).

Aserbeidschan - Nordirland 0:1 (0:0) Baku. - 28'500 Zuschauer. - Tor: 92. Dallas 0:1.

Deutschland - San Marino 7:0 (4:0) Nürnberg. - 32'467 Zuschauer. - Tore: 11. Draxler 1:0. 16. Wagner 2:0. 29. Wagner 3:0. 38. Younes 4:0. 47. Mustafi 5:0. 72. Brandt 6:0. 85. Wagner 7:0. Deutschland: Ter Stegen; Kimmich, Mustafi, Hector (55. Plattenhardt); Brandt, Goretzka, Can, Draxler (76. Demme), Younes; Wagner, Stindl (55. Werner). Bemerkung: Deutschland u.a. ohne Neuer (verletzt), Kroos, Hummels, Müller, Özil und Gomez (nicht aufgeboten). San Marino ohne Vitaioli (Captain), Simoncini (Abwehrchef/beide gesperrt) und sechs weitere verletzte Stammspieler. 40. Pfostenschuss Wagner. 74. Kopfball an den Aussenpfosten von Werner.

Norwegen - Tschechien 1:1 (0:1) Oslo. - 12'179 Zuschauer. - Tore: 36. Gebre Selassie 0:1. 55. Söderlund (Foulpenalty) 1:1. - Bemerkungen: Norwegen mit Mohamed Elyounoussi, Tschechien mit Vaclik, ohne Suchy (Ersatz/alle Basel).

Gruppe E: Resultate: Kasachstan - Dänemark 1:3 (0:1). Montenegro - Armenien 4:1 (2:0). Polen - Rumänien 3:1 (1:0).– Rangliste: 1. Polen 6/16 (15:7). 2. Montenegro 6/10 (14:7). 3. Dänemark 6/10 (10:6). 4. Rumänien 6/6 (7:7). 5. Armenien 6/6 (7:14). 6. Kasachstan 6/2 (4:16).

Kasachstan - Dänemark 1:3 (0:1) Almaty. - 19'065 Zuschauer. - Tore: 27. Nicolai Jörgensen 0:1. 50. Eriksen (Foulpenalty) 0:2. 76. Kuat 1:2. 81. Dolberg 1:3. - Bemerkung: 43. Rote Karte gegen Islamchan (Kasachstan/Ellbogenschlag).

Montenegro - Armenien 4:1 (2:0) Podgorica. - 7161 Zuschauer. - Tore: 2. Beciraj 1:0. 28. Jovetic 2:0. 54. Jovetic 3:0. 82. Jovetic 4:0. 89. Koryan 4:1. - Bemerkung: Montenegro ohne Zverotic (Ersatz). Armenien ohne Simonjan (Le Mont/nicht im Aufgebot).

Polen - Rumänien 3:1 (1:0) Warschau. - Tore: 28. Lewandowski (Foulpenalty) 1:0. 57. Lewandowski 2:0. 62. Lewandowski (Foulpenalty) 3:0. 77. Stancu 3:1.

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch