Zum Hauptinhalt springen

Inler gegen England Captain der Schweiz

Der frühere FCZ-Spieler unterlag mit Udinese in der 34. Runde der Serie A gegen Dzemailis Parma 0:2 und flog früh vom Platz. Dafür gab es von Ottmar Hitzfeld eine Beförderung.

Gökhan Inler sah gegen Parma in der 21. Minute Gelb-Rot.
Gökhan Inler sah gegen Parma in der 21. Minute Gelb-Rot.
Keystone

Gökhan Inler wird die Schweizer Nationalmannschaft am 4. Juni im EM-Qualifikationsspiel im Londoner Wembley-Stadion gegen England als Captain aufs Feld führen. Nationaltrainer Hitzfeld bestätigte die Beförderung Inlers gegenüber dem «Blick». Inler tritt damit die Nachfolge von Alex Frei an, der nach der Partie gegen Bulgarien (0:0) aus der Nationalmannschaft zurücktrat. Inlers Beförderung ist ein gutes Omen: Er trug auch im Sommer 2010 beim sensationellen 1:0-Sieg in der WM-Gruppenphase gegen den späteren Champion Spanien die Captainbinde.

Mit seinem Klub Udinese verpasste Inler am Samstag dagegen den Sprung auf den vierten Platz in der Serie A. Die Gastgeber zogen gegen Parma, den Klub von Blerim Dzemaili und Rolf Feltscher, mit 0:2 den Kürzeren. Inler sah in der 21. Minute wegen Reklamierens die gelb-rote Karte. Wie Udinese verlor aber auch der Tabellenvierte Lazio Rom - 1:2 beim zweitplatzierten Inter Mailand. Inters Siegestorschütze war Samuel Eto'o. Der kamerunische Stürmer traf nach 53 Minuten zum 2:1. Die Mailänder mussten anfänglich gar einen Rückstand hinterherrennen. Den Ausgleich nach 40 Minuten schaffte ein weiterer Weltklassespieler Inters, der Holländer Wesley Sneijder.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch