Zum Hauptinhalt springen

Ilja Kaenzig: «Bei YB ist gute Arbeit geleistet worden»

Ilja Kaenzig spricht in seinem ersten Interview als neuer YB-Chef über seine Aufgabe, Pläne und Ziele, über seine Vergangenheit und die Unruhe in Bern. Und der 37-Jährige lobt seinen Vorgänger Stefan Niedermaier.

Im Stade de Suisse präsentierten Benno Oertig, Andy Rihs und Hans-Ueli Rihs (von links) den neuen starken Mann bei YB, Ilja Kaenzig (rechts).
Im Stade de Suisse präsentierten Benno Oertig, Andy Rihs und Hans-Ueli Rihs (von links) den neuen starken Mann bei YB, Ilja Kaenzig (rechts).
Andreas Blatter
Ilja Kaenzig ist neuer Delegierter des Verwaltungsrates des Stade de Suisse und des BSC Young Boys.
Ilja Kaenzig ist neuer Delegierter des Verwaltungsrates des Stade de Suisse und des BSC Young Boys.
Andreas Blatter
«Es heisst Stade de Suisse und nicht Stade de Berne», sagte Kaenzig. «Mit anderen Worten: Wir müssen auch mehr nationale Events nach Bern bringen.»
«Es heisst Stade de Suisse und nicht Stade de Berne», sagte Kaenzig. «Mit anderen Worten: Wir müssen auch mehr nationale Events nach Bern bringen.»
Andreas Blatter
1 / 6

Herr Kaenzig, wann schlägt YB jetzt endlich Real Madrid im Champions-League-Final? Ilja Kaenzig (lacht): Ich glaube nicht, dass das der Anspruch an uns sein wird laut Investor Andy Rihs soll YB in Zukunft tatsächlich ein internationaler Titelkandidat sein ich glaube nicht, dass man damit explizit gemeint hat, YB müsse die Champions League gewinnen. Wir alle wissen, dass so etwas nicht realistisch ist. Es geht darum, Visionen und Ziele zu haben, wir wollen YB so positionieren, dass der Verein nicht nur zufällig mal Meister wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.