Zum Hauptinhalt springen

Sions Negativserie gegen YB geht weiter

Die Young Boys bezwingen Sion 1:0 und setzen sich an die Tabellenspitze. Die Walliser hingegen bleiben zum 14. Mal in Folge gegen YB ohne Punkte.

spy
Die Young Boys haben sich die Tabellenspitze zurückerobert. Die Berner schlagen den FC Sion 1:0.
Die Young Boys haben sich die Tabellenspitze zurückerobert. Die Berner schlagen den FC Sion 1:0.
Claudio de Capitani/freshfocus
Für Sion kommt es darauf nicht besser: Abwehrchef Djourou muss sich nach einer Viertelstunde wegen einer Zerrung auswechseln lassen.
Für Sion kommt es darauf nicht besser: Abwehrchef Djourou muss sich nach einer Viertelstunde wegen einer Zerrung auswechseln lassen.
Alessandro della Valle, Keystone
YB sucht darauf den zweiten Treffer, Sion kommt nur zu wenig Entlastung. Luan vergibt die beste Möglichkeit der Gäste nach einer halben Stunde.
YB sucht darauf den zweiten Treffer, Sion kommt nur zu wenig Entlastung. Luan vergibt die beste Möglichkeit der Gäste nach einer halben Stunde.
Alessandro della Valle, Keystone
1 / 5

Die Negativserie gegen die Young Boys, sie nimmt für den FC Sion auch an diesem Samstagabend kein Ende. Dabei waren sie alles andere als chancenlos, der Meister alles andere als unwiderstehlich.

Die Teams starteten engagiert - und das Heimteam ging sogleich mit der ersten gelungenen Aktion in Führung. Christian Fassnacht wurde auf dem linken Flügel angespielt, dieser sah in der Mitte den freistehenden Jean-Pierre Nsame, und der Kameruner liess sich nicht zweimal bitten. Er liegt mittlerweile bei 17 Saisontreffern und baut damit seine Führung in der Torschützenliste weiter aus.

Djourou fällt aus

Doppelt bitter kam es für die Gäste wenige Minuten später. Sion-Trainer Ricardo Dionisio sah sich gezwungen, seine erste Auswechslung vorzunehmen. Der ehemalige Nationalspieler Johan Djourou hatte sich eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel zugezogen, Jan Bamert ersetzte ihn. In der Folge spielte vor allem das Heimteam, Zählbares resultierte dabei allerdings nicht. So fand Sion besser ins Spiel, nach etwas mehr als einer halben Stunde kam Patrick Luan nach einem schönen Angriff dem Ausgleich sehr nahe, doch David von Ballmoos reagierte stark, wehrte den Ball ab, rettete für YB die Führung in die Pause.

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit sorgte wieder Torjäger Nsame für Gefahr im Walliser Strafraum. Nachdem er seinen Körper gut eingesetzt hatte, stand er alleine vor Mitryushkin, wie von Ballmoos vor der Pause konnte sich aber auch der Sion-Keeper auszeichnen.

Treffer aberkannt

In der 62. Minute wurde es dann noch einmal laut im Stade de Suisse. Christian Fassnacht hatte nach Vorarbeit von Nicolas Ngamaleu das vermeintliche 2:0 erzielt. Vermeintlich, weil die Schiedsrichter auf Abseits entschieden haben. Dies kann zwar auf den Bildern nicht eindeutig bestätigt werden, es handelte sich aber auch nicht um eine krasse Fehlentscheidung. Deshalb blieb es bei dem Entscheid, den die Referees auf dem Platz gefällt haben: Abseits, das Tor zählte nicht.

Das Spiel plätscherte in der Folge dahin, YB musste nicht mehr, Sion konnte nicht mehr. So sichert sich der Meister mit einer bescheidenen Leistung drei Punkte und übernimmt zumindest vorübergehend wieder die Tabellenführung. Der FC Sion hingegen bleibt auf Platz acht hängen.

Young Boys - Sion 1:0

24'125 Zuschauer. - SR Jaccottet.

Tor: 11. Nsame (Fassnacht) 1:0.

Young Boys: Von Ballmoos; Janko, Lustenberger, Lefort, Garcia; Spielmann (75. Sierro), Martins, Aebischer, Fassnacht (91. Mambimbi); Moumi Ngamaleu, Nsame (82. Hoarau).

Sion: Mitrjuschkin; Maçeiras, Djourou (14. Bamert), Abdellaoui, Facchinetti; Kasami, Toma, Grgic, Lenajani; Luan (75. Song), Stojilkovic (55. Doumbia).

Bemerkungen: Young Boys ohne Zesiger (gesperrt), Lotomba, Camara, Lauper, Gaudino und Sörensen (alle verletzt/rekonvaleszent). Sion ohne Kouassi (gesperrt), Fickentscher, Raphael, Ndoye und Ruiz (alle verletzt). Verwarungen: 32. Toma (Foul), 32. Nsame (Unsportlichkeit), 41. Martin (Foul), 76. Facchinetti (Foul), 77. Moumi Ngamaleu (Schwalbe), 86. Maçeiras (Foul).

----------

Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

Hier finden Sie alle Folgen an einem Ort

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch